Logo Innsbruck informiert
134638619_0.jpg

Neue KiJu-Broschüre – jetzt auch online

Broschüre auf Homepage der Stadt Innsbruck zum Herunterladen
Eine gute Bildung, Betreuung und frühe Förderung für alle Kinder und Jugendlichen gehört zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben der Stadt Innsbruck.
Die neue KiJu-Broschüre soll Eltern und Erziehungsberechtigten auch online die Möglichkeit bieten, rasch und einfach die passende Bildungs- und Betreuungseinrichtung für ihr Kind zu finden und ist damit ein wichtiger Beitrag für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Die Broschüre wird auch als Onlineversion verfügbar sein und kann über die Homepage der Stadt Innsbruck heruntergeladen werden.

Alles im Überblick
Auf über 60 Seiten bzw. bei der neuen Online-Version bekommen Eltern nun einen Überblick sowie grundlegende Informationen über das städtische und private Kinderbetreuungsangebot: Es wird über die 51 Kinderkrippen, 57 Kindergärten, 21 Horte, 26 Tagesheime und 10 Jugendzentren sowie über Beihilfen, Beratungsstellen und über das Ferienangebot der Landeshauptstadt Innsbruck informiert.

Vielfältige Betreuung
Rund 2.520 Kinder besuchen im Kindergartenjahr 2012/13 eine der 37 städtischen Einrichtungen. In den 27 Kindergärten werden derzeit rund 1.945 Kinder, in den zehn Schülerhorten rund 575 Kinder betreut. Die Stadt Innsbruck betreibt 124 Gruppen – 98 Kindergarten- und 26 Hortgruppen. Sieben der 37 Betriebe sind jahresdurchgängig – bis auf die letzten zwei Wochen in den Ferien – geöffnet. Im Sommer 2013 haben derzeit neun Kindergärten und vier Schülerhorte die Tore offen.
17. Dezember 2012