Logo Innsbruck informiert
1018646739_0.jpg

Neue IKB-Stromleitung erhöht Versorgungssicherheit

Bauarbeiten in Wilhelm-Greil-Straße behindern Verkehr
Mit zehn Umspannwerken, 770 Umspannstellen und rund 1.800 Kilometern an Leitungen versorgt die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) die Stadt Innsbruck mit Strom. Um die hohe Versorgungsqualität auch in Zukunft zu gewährleisten, stellt die IKB von 10. März bis Herbst 2014 eine neue Verbindung zwischen zwei Umspannwerken her. Dies hat während der Bauarbeiten im Bereich der Wilhelm-Greil-Straße eine Umleitung bzw. Einbahnregelung zur Folge. Dennoch sind alle Geschäfte erreichbar und die Zufahrt zu privaten Stellplätzen ist weiterhin möglich.

Ringschluss: Weitere Erhöhung der Versorgungssicherheit
Die neue Stromleitung verbindet das Umspannwerk Nord am Rennweg beim ORF und das Umspannwerk Mitte im IKB-Hof in der Salurner Straße. Der Großteil der Trasse mit einer Länge von 2.300 Metern wurde bereits in den letzten Jahren hergestellt. Jetzt geht es um das entscheidende letzte Stück zwischen Angerzellgasse und Salurnerstraße. „Durch die neue Verbindung wird der Hochspannungsring geschlossen. So schaffen wir es, das Ausfallsrisiko erheblich zu minimieren und sogar bei Ausfall einer der Übergabestellen des Stromzulieferers TINETZ die Stadt laufend mit elektrischer Energie zu versorgen“, erklärt DI Roland Tiwald, Leiter des IKB-Geschäftsbereichs Strom Netz.

Weitere Infrastrukturmaßnahmen
Im Zuge der Stromarbeiten werden in der Wilhelm-Greil-Straße auch die Gasleitung, die Wasserhauptleitung und die Wasserhausanschlüsse komplett erneuert. Ebenso werden die Kanalisation saniert und die Hausanschlüsse neu hergestellt.

Bauablauf
Die Bauarbeiten in der Museumstraße zwischen Angerzellgasse und Wilhelm-Greil-Straße starten am 10. März und dauern etwa bis Mitte Mai. Hier werden am nördlichen Gehwegbereich die Lehrrohre für die Stromleitung verlegt.

Der Bereich Wilhelm-Greil-Straße Süd betrifft den Straßenabschnitt zwischen Salurner Straße und Bozner Platz. Die Arbeiten beginnen hier ebenfalls am 10. März, dauern bis zum Sommer 2014 und umfassen neben Strom auch Wasser und Kanal. Die Tigas arbeitet am Bozner Platz.

Der dritte Bereich umfasst die Wilhelm-Greil-Straße Nord zwischen Bozner Platz und Museumstraße. Die IKB verlegt und saniert vom Sommer bis zum Herbst 2014 Strom, Wasser und Kanal, die Tigas die Gasleitung.

Neugestaltung Straße
Die Stadt wird voraussichtlich ab September 2014 die Wilhelm-Greil-Straße neu gestalten. Dazu hat die Stadt einen Bürgerbeteiligungsprozess gestartet, der die Anrainerinnen und Anrainer einbindet.

Verkehrsführung
Von 10. März bis Sommer 2014 gilt in der Wilhelm-Greil-Straße Süd zwischen Bozner Platz und Salurner Straße eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Süden. Die Umleitung erfolgt über die Adamgasse und den Bozner Platz. Am Bozner Platz ist ein Abbiegen nach links möglich. Die Verkehrsführung in der Wilhelm-Greil-Straße Nord wird derzeit mit der Stadt abgestimmt.

Der – inklusive erneuerter Wasser- und Gasleitungen - rund 1,9 Mio. € kostende Ringschluss ist noch für ein weiteres Vorhaben wichtig: Im Zuge des Umbaus der Grassmayr-Kreuzung muss die Stromkabelverbindung zwischen dem Umspannwerk Mitte und dem Umspannwerk Pastorstraße unterbrochen werden. Es ist daher notwendig, dass bis dahin die Umspannwerke Nord und Mitte verbunden sind, um die Stromversorgung sicherzustellen.

Anrainer-Gespräche
Ab 10. März bis September 2014 bietet die IKB den Anrainerinnen und Anrainern die Möglichkeit zum Gespräch: Jeden Mittwoch von 8.00 bis 8.30 Uhr stehen Mitarbeiter der Projekt- und Bauleitung für Fragen und Anliegen der Anrainer im Kundencenter der IKB in der Salurner Straße 11 zur Verfügung.
06. März 2014