Logo Innsbruck informiert
412178234_0.jpg

Neue Fuchslochbrücke

Brücke über den Mühlauer Bach saniert.
(RMS) An ihrem oberen Ende quert die Kirchgasse im Innsbrucker Stadtteil Mühlau mit der so genannten Fuchslochbrücke den Mühlauer Bach. Nachdem bei der routinemäßigen Brückenprüfung ein sehr schlechter Erhaltungszustand festgestellt worden war, wurde die Fuchslochbrücke generalsaniert. Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter und Tiefbauamtsvorstand Dr. Walter Zimmeter präsentierten am 5. Mai vor Ort die neue Brücke.

Im Jahr 2008 wurde die Fuchslochbrücke der routinemäßigen Brückenprüfung unterzogen. Die Bewertung des Gesamtzustandes der Brücke wurde im Zuge der Prüfung mit „sehr schlechter Erhaltungszustand“ vorgenommen. „Aufgrund ihres schlechten Zustandes haben wir uns entschlossen die Brücke, die vorwiegend von FußgängerInnen benützt wird, neu zu errichten“, berichtete Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter. Die Kosten für den Neubau betragen rund 75.000 Euro.

Die neue Brücke wurde als integrale Brücke konstruiert. „Um das im Jahr 2006 erneuerte Brückengeländer bei der neuen Brücke wieder verwenden zu können, wurde es vor den Abbrucharbeiten sorgfältig demontiert“, berichtete Amtsvorstand Walter Zimmeter.

Direkter Weg zu Naherholungsgebieten
Nach der Fertigstellung der Fuchslochbrücke konnte die Beschränkung der maximalen Verkehrslast wieder aufgehoben werden. „Die Brücke ist jetzt wieder sicher zu überqueren. Vor allen die FüßgängerInnen und Wanderer in Mühlau wird das freuen“, so Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter. Der Weg über dir Brücke verbindet das Stadtgebiet mit den Naherholungs- und Wandergebieten am Fuße der Nordkette und dem Biotop Fuchsloch.

„Neben den großen Brücken, die sich über Inn und Sill spannen, gibt es in Innsbruck über 100 kleine Brücken über die Bäche in den Stadtteilen. Auch diese kleinen Brücken müssen erhalten bleiben und den Sicherheitsanforderungen entsprechen“, erläuterte Tiefbaustadträtin Pokorny-Reitter.
05. Mai 2011