Logo Innsbruck informiert
405097579_0.jpg

Neue Energie für Innsbruck

Präsentation der aktuellen „Leuchtturmprojekte“
Der Innsbrucker Energieentwicklungsplan (IEP) geht weiter. Parallel dazu wird das Förderprojekt „smart city“ abgeschlossen. Die Ergebnisse sowie aktuelle und zukünftige „Leuchtturmprojekte“ wurden am 28. Februar beim Forum „Neue Energie für Innsbruck“ öffentlich im Plenarsaal präsentiert.

Vorbildhafte Projekte
Mit weithin sichtbaren „Leuchtturmprojekten“ will die Stadt Innsbruck gemeinsam mit ihren Partnern als Vorbild in Sachen Energiepolitik wirken. So wurde beim Forum zum Beispiel seitens der IKB die „Umwandlung“ der Kläranlage in der Rossau in eine Energiezentrale für Biogas vorgestellt. Andere präsentierte Projekte und behandelte Themen waren die Abwärmenutzung des Brennerbasistunnels, die Energieoptimierung der Bobbahn Igls, der Planungsstand der Sanierung des Bauingenieurgebäudes der Universität Innsbruck, Sanierungserfahrungen der IIG beim O-Dorf und Wohnheim Hötting sowie zukünftige Bauvorhaben. Auch vorgestellt wurden Handlungsfelder für wohnstandortsbezogenes Mobilitätsmanagement seitens der IVB und das Gemeinschaftsprojekt der Neuen Heimat Tirol und der Innsbrucker Kommunalbetriebe „Passivhauswohnanlage Vögelebichl Innsbruck“.
28. Februar 2012