Logo Innsbruck informiert
38969694_0.jpg

Neu gestaltete Marktplatz-Filiale

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer gratuliert der RLB.
(RMS) Die Raiffeisen-Landesbank hat ihre Filiale am Marktplatz nach den Plänen von Architekt Johann Obermoser erneuert und auf 530 Quadratmeter Nutzfläche vergrößert. Da Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der offiziellen Eröffnung am 9. Dezember verhindert war, stattete sie auf Einladung von RLB-Vorstands-Vorsitzenden Dr. Hannes Schmid am 20. Dezember der Bank am Marktgraben einen Besuch ab.

Gemeinsam mit Teamleiter Peter Eckert führte Dr. Schmid das Stadtoberhaupt durch die modern gestalteten Räume und betonte, dass er diese Filiale nicht nur als Geschäfts-, sondern auch als Kultur- und Kommunikationszentrum im Innsbrucker Marktgeschehen sehe. Auch die Kunst sollte künftig hier einen repräsentativen Platz finden. Es sei auch ein wichtiges Signal, wenn Betriebe in engem Kontakt mit der Stadt stünden.

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer gratulierte im Namen der Stadtgemeinde zu dieser 2 Mio. Euro-Investition in nicht einfachen Zeiten und zeigte sich sehr zufrieden über die kundenfreundliche Neugestaltung der RLB-Filiale am zentralen Marktplatz. „Die neu gestaltete Bank fügt sich hervorragend in das Marktplatz-Ensemble ein, das in Zukunft eine deutliche Aufwertung bekommen wird. Jeder moderne Betrieb trägt zum Image Innsbrucks bei“, so Oppitz-Plörer.

Die Filiale am Marktplatz ist nach der Hauptanstalt in der Adamgasse die zweitgrößte der insgesamt zehn RLBs in Innsbruck.
20. Dezember 2010