Logo Innsbruck informiert
778838632_0.jpg

„Näher zusammen rücken“

Weihnachtsfeier der Innsbrucker Sozialzentren.
Am 22. Dezember fand im ISD-Wohn- und Pflegeheim Hötting die jährliche Weihnachtsfeier der Sozialzentren der Innsbrucker Sozialen Dienste statt. Etliche BesucherInnen erfreuten sich an weihnachtlicher Musik, Gedichten und einem Krippenspiel welches von Kindern der Volksschule Mühlau gestaltet wurde.

Unter den Gästen befanden sich neben Sozialreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber auch ISD-Geschäftsführer Dr. Hubert Innerebner, ISD- Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Eva Bassetti und Gemeinderätin Herlinde Ladurner-Keuschnigg.

„Das einzig Positive an der Wirtschaftskrise ist, dass die Leute wieder enger zusammen rücken und diesen Gedanken sollten wir alle gemeinsam an den Festtagen verinnerlichen“, so Vizebürgermeister Gruber der im Namen der Stadt Innsbruck den Gästen weihnachtliche Grüße überbrachte: „Auch wenn vielleicht manches bedrückt, so wünsche ich Ihnen allen dennoch eine friedliche Zeit im Kreise Ihrer Lieben.“

Die Sozialzentren verstehen sich als Anlaufstellen für alle InnsbruckerInnen in ihrer direkten Wohnumgebung. Sie bieten unter anderem Beratung, Information, Vermittlung und wöchentliche Seniorentreffs.

Besonders beliebt ist das „Donnerstagsprogramm“: Kurzausflüge, Besichtigungen und Vorträge. Die aktuellen Veranstaltungsprogramme liegen in allen ISD-Sozialzentren zur freien Entnahme auf und werden monatlich im „Innsbruck informiert“ veröffentlicht. Weitere Informationen zu den einzelnen Sozialzentren finden Sie unter http://www.isd.or.at.
23. Dezember 2011