Logo Innsbruck informiert
(v.l.) Christian Hofer (Metropol Marketing), Vizebürgermeister Chistoph Kaufmann, Thomas Schroll (Geschäftsführer Nordkettenbahnen), Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Natalia Harm (6.v.l.) und Referatsleiterin Birgit Hofbauer (Kinder- und Jugendförderung, 10.v.l.) gratulierten den glücklichen GewinnerInnen. Der Kinosaal war prall gefüllt.
(v.l.) Christian Hofer (Metropol Marketing), Vizebürgermeister Chistoph Kaufmann, Thomas Schroll (Geschäftsführer Nordkettenbahnen), Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Natalia Harm (6.v.l.) und Referatsleiterin Birgit Hofbauer (Kinder- und Jugendförderung, 10.v.l.) gratulierten den glücklichen GewinnerInnen. Der Kinosaal war prall gefüllt.

3. "Movie Night" voller Erfolg

Bereits zum dritten Mal fand heuer am 21. November die „MyInnsbruck Movie Night“ der Stadt Innsbruck statt. Dabei wurden Innsbrucker JungbürgerInnen zu einem gemeinsamen Kinoabend im Metropol Kino Innsbruck eingeladen. Begrüßt wurden sie von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und der zuständigen Referentin Mag.a Birgit Hofbauer (Kinder- und Jugendförderung).

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer freute sich über die rege Teilnahme: „Mit über 1.250 jungen InnsbruckerInnen, die zur Movie Night ins Kino gekommen sind, haben wir einen neuen Rekord aufgestellt. Das beweist, dass die neue Form der Jungbürgerfeier die jungen Leute anspricht und gut ankommt.“

Der für Kinder- und Jugendförderung zuständige Vizebürgermeister Kaufmann nutzte die Möglichkeit gleich für einen Appell an die Jugendlichen und forderte sie zur Partizipation auf: „Es ist wichtig, dass sich die jungen BewohnerInnen aktiv in das Stadtgeschehen einbringen. Nur so können wir etwas bewegen.“

 

Movie Night 2014

Zusätzlich zu einem kostenlosen Kinobesuch, wartete noch ein buntes Programm inklusive Gewinnspiel mit attraktiven Preisen auf die Jugendlichen. Vor Start des dritten Teils der Tribute von Panem-Triologie „Mocking Jay – Part 1“ wurden zum Beispiel Gutscheine für einen Führerschein und Freizeittickets verlost. Den GewinnerInnen war die Freude anzusehen.

 

Neue Form kommt gut an

Die hohe TeilnehmerInnenzahl gibt dem vor drei Jahren gestarteten Konzept „MyInnsbruck“ Recht. Dieses wurde vom Referat Kinder- und Jugendförderung entwickelt und fördert vor allem die Mitbestimmung und Teilnahme von Jugendlichen an Prozessen der Stadt Innsbruck.

Im Rahmen der „MyInnsbruck Movie Night“ wird jedes Jahr versucht mit der Filmauswahl den Geschmack von möglichst vielen jungen InnsbruckerInnen zu treffen. Das scheint auch heuer wieder gelungen zu sein.

Zur dritten Innsbrucker „Movie Night“ waren alle Innsbrucker JungbürgerInnen zwischen 16 und 18 Jahren eingeladen. (DH)