Logo Innsbruck informiert
996276319_0.jpg

„Mitten im Leben mit und für unsere behinderten Menschen“

Bürgermeisterin besuchte die Einrichtung „slw Innsbruck – Soziale Dienste der Kapuziner“
„Ich bin sehr dankbar, dass unsere Gesellschaft Solidarität, Toleranz und gegenseitigen Respekt lebt. Die MitarbeiterInnen im „slw Innsbruck“ in der Elisabethstraße betreuen und begleiten die Menschen mit Unterstützungsbedarf“, betonte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer im Rahmen des Besuches und der Teilnahme an der crea-reha-Tagesstruktur: „Mein Respekt und meine Anerkennung geht an die MitarbeiterInnen, die unsere behinderten Menschen ‚fühlen‘, in ihrer Art ‚wahrnehmen‘ und betreuen und begleiten.“

Das „SLW Innsbruck, Soziale Dienste der Kapuziner“ ist eine zeitgemäße und in jeder Hinsicht mobile Einrichtung für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen. Hier werden Menschen mit Unterstützungsbedarf teil- und vollzeitbetreutes Wohnen in Wohngruppen und dislozierten Wohngemeinschaften, Therapie und Tagesbetreuung angeboten. Teil des SLW ist auch die „crea-reha“ genannte Tagesstruktur für Menschen, die dauerhaft oder vorübergehend nicht am allgemeinen Arbeitsmarkt teilnehmen können.

Den Namen „SLW Innsbruck“ trägt die Einrichtung erst seit kurzem. Bis April 2013 hieß sie „Haus Franziskus“. Die Neubenennung erfolgte auf Wunsch der Bewohnerinnen und Bewohner. Infos: www.slw.at
19. April 2013