Logo Innsbruck informiert

Mitten im Leben mit 101 Jahren

Anna Mair aus dem Wohnheim Reichenau.
Zum 101. Geburtstag durfte Seniorenreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber am 5. Oktober Frau Anna Mair gratulieren. Die rüstige Seniorin vollendete am Tag davor ihr 101. Lebensjahr und freute sich sichtlich über den Besuch aus dem Innsbrucker Rathaus. Mit viel Humor und stets einem Lächeln auf den Lippen nahm Anna Mair den Blumenstrauß in die Hand und lud zu einem Gläschen Wein.

Frau Anna Mair wurde als Tochter eines Bahnbeamten in Bozen geboren, verbrachte ihre Kindheit in Lienz und kam schließlich als 16-jähriges Mädchen nach Innsbruck. Dort arbeitete sie im Gastgewerbe: „Ich war in sehr vielen Bars und Restaurants überall in ganz Innsbruck beschäftigt“, erzählte die körperlich und geistig fitte Dame. Bald lernte sie auch ihren Mann kennen, einen Höttinger Maurer. Mit ihm bekam Frau Mair einen Sohn, der sie noch immer regelmäßig besuchen kommt. Seit fünf Jahren lebt die Jubilarin im Wohnheim Reichenau, wo sie sich sehr wohl fühlt.

Genießerin mit einem Herz für Tiere

Anna Mair, die immer schon eine große Liebe für Tiere und für das Tanzen hatte, kümmert sich rührend um die Vögel auf ihrer Station, wie die Heimmitarbeiterinnen zu berichten wissen. Sie achtet noch immer sehr auf ihr Äußeres und liebt es, in einem schönen Zimmer zu wohnen. „Ich habe mir erst einen grünen Teppich vom Hausmeister auf dem Balkon legen lassen. Jetzt ist es dort so richtig wohnlich“, erzählte das Geburtstagskind.

Vizebürgermeister Gruber führte ein angeregtes Gespräch mit Frau Mair über gemeinsame Bekannte und Erlebnisse in der Kindheit –beide besuchten nämlich dieselbe Volksschule in Lienz. Voll Stolz zeigte sie der Geburtstagsgesellschaft auch das Foto mit dem Vizebürgermeister, das im vergangenen Jahr zu ihrem 100. Geburtstag geschossen wurde. „Ich habe es in meinem Zimmer aufgehängt und halte es in Ehren“, so die charmante Frau. Vizebürgermeister Gruber freute sich über diese Geste, wünschte Frau Mair weiterhin so viel Gesundheit und versicherte ihr, dass er sie auch zu ihrem 102. Geburtstag gerne besuchen kommen werde.
06. Oktober 2011