Logo Innsbruck informiert
616858083_0.jpg

Mehr Lesespaß in der Volksschule Mariahilf

Neue Schulbibliothek für die Volksschule Mariahilf
Die Volksschule Mariahilf freut sich über eine neue Schulbibliothek: Bildungsstadtrat Ernst Pechlaner, Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider und Dr.in Karin Zangerl (Amtsleiterin Familie, Bildung und Gesellschaft) eröffneten am 29. November gemeinsam mit Bezirksschulinspektor Wolfgang Haslwanter und Direktorin Barbara Amalthof die neuen Räumlichkeiten der Schule. Ihre große Vorfreude auf die Nutzung der neuen Bücherei zeigten die Kinder mit eigenen Gedichten und Liedern.

„Schon von klein auf ist es wichtig, die Lesekompetenz von Kindern zu fördern“, waren sich Stadtrat Pechlaner und Amtsvorständin Zangerl einig. „Deshalb wünsche ich den Schülerinnen und Schülern viele spannende und lehrreiche Momente in der neuen Bücherei“, so Pechlaner. Schuldirektorin Amalthof war besonders von der Ausstattung und der ansprechenden Gestaltung der Bücherei begeistert und bedankte sich für das Engagement der Stadt Innsbruck.

Details zur neuen Bibliothek
Auf 60 Quadratmetern stehen für 154 SchülerInnen der Volksschule Mariahilf 1.500 Medien (Bücher, CDs, Hörbücher, etc.) zum Ausleihen bereit. Die Gesamtkosten der Einrichtung (Möbel, Beleuchtung, Bücher, etc.) von rund 42.000 Euro übernahm das Amt „Familie, Bildung und Gesellschaft“. Die Umbaukosten wurden von der Innsbrucker Immobilien Gesellschaft (IIG) getragen und betrugen rund 22.000 Euro.
29. November 2013