Logo Innsbruck informiert
798162800_0.jpg

Medien-Jour fixe am 13. September

Zeitgerechter Abschluss der Arbeiten Kreuzung Museumstraße/Brunecker Straße
Erleichterung über den zeitgerechten Abschluss im Kreuzungsbereich der Arbeiten Museumstraße/Brunecker Straße
(RMS) Im ersten Medien-Jour fixe nach der Sommerpause berichtete Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer über den Abschluss der Umbauarbeiten im Kreuzungsbereich Museumstraße/Brunecker Straße. Wie geplant, seien die Arbeiten rechtzeitig zum heutigen Schulbeginn fertig geworden: „Damit ist der erste sichtbare Meilenstein zur Verlängerung der Straßenbahn-Linie 3 fertig gestellt“, so die Bürgermeisterin erfreut.

(Nr. 561 – 13. September 2010) (EH)

IKB: Verabschiedung von Dr. Elmar Schmid und Bekenntnis zur Wasserkraft
(RMS) Am 10. September wurde der Vorstandsvorsitzende der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG Dr. Elmar Schmid, der seine Funktion aus gesundheitlichen Gründen mit Ende September zurücklegt, feierlich verabschiedet (vgl. gesonderte Aussendung Nr. 560).

Ebenfalls am 10. September fand im Präsidialausschuss des Aufsichtsrates der IKB, in dem Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer als Eigentümervertreterin vertreten ist, das Hearing zur Nachfolge von Dr. Schmid statt. Der Präsidialausschuss schlägt demnach dem Aufsichtsrat einstimmig vor, DI Helmuth Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl GmbH, zum neuen kaufmännischen Vorstandsmitglied der IKB zu bestellen. Die Aufsichtsratssitzung wird am 24. September stattfinden.

Für Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer ist mit DI Helmuth Müller die Wahl auf einen höchst qualifizierten Kandidaten gefallen: „DI Helmuth Müller bringt Erfahrung, sowohl im Ausland, als auch in der Gemeinwirtschaft, mit.“

Weiters berichtete Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz: „Wasserkraft ist ein wichtiger Rohstoff, den wir in unserem Land haben. Es gibt keine Zweifel, dass man Wasserkraftwerke forcieren soll. Sie bringen neben der erneuerbaren Energie einen wichtigen Beitrag zu mehr Eigenständigkeit der Gemeinden im Bereich der Stromerzeugung.“

Bezüglich des geplanten Baus eines Innkraftwerkes im Oberinntal, wird es diese Woche am Donnerstag eine Besichtigungsfahrt mit einer Delegation (u.a. Bürgermeister der betroffenen Gemeinden) zum Kraftwerk Lambach geben. Auch dort habe es anfänglich Bedenken gegeben: „Es ist mir ein Anliegen, mir vor Ort ein Bild über ein Kraftwerk ähnlicher Art zu machen“, so die Bürgermeisterin. Am Freitag erfolgt dann eine Besichtigung der vom geplanten IKB-Kraftwerk betroffenen Rietzer und Mieminger Innauen.

(Nr. 562 – 13. September 2010) (EH)

Diskussion über Chancen und Risiken von Sportgroßereignissen bei der fafga
(RMS) Vom 12. bis 15. September findet die Fachmesse für Hotel, Gastronomie und Tourismus „fafga“ statt. Am 15. September wird eine Diskussionsrunde mit Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer sowie den Bürgermeistern von Garmisch und Schladming stattfinden. Alle drei Orte sind in den nächsten Jahren Veranstalter von Winter-Sportgroßereignissen – in Garmisch und Schladming findet 2011 bzw. 2013 die Ski-WM statt, in Innsbruck 2012 die 1. Olympischen Winterjugendspiele. Diskutiert werden die Chancen und Risiken solcher Veranstaltungen.

(Nr. 563 – 13. September 2010) (EH)

Themen der kommenden Mittwoch tagenden Stadtsenatssitzung
(RMS) Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer ging kurz auf Themenbereiche ein, die in der Stadtsenatssitzung am 15. September auf der Tagesordnung stehen.

So liegt in der Angelegenheit Agrargemeinschaft Waldinteressentschaft Igls eine Gegenäußerung an den Verfassungsgerichtsgerichtshof vor. Weitere Tagesordnungspunkte sind der Ankauf von Atemschutzgeräten für die Berufsfeuerwehr Innsbruck, die Schenkung eines Portraits an die Stadt Innsbruck, sowie die Generalsanierung der Gehsteigflächen in der Museumstraße, Burggraben und Marktgraben.

(Nr. 564 – 13. September 2010) (EH)
13. September 2010