Logo Innsbruck informiert
379423876_0.jpg

Malbuch „Rund ums Goldene Dachl“

Neuauflage bringt Kindern historisches Wissen noch spannender nahe
Auf spielerische Art und Weise etwas über das Goldene Dachl zu erfahren, ist mit dem Kindermal- und Rätselbuch „Rund ums Goldene Dachl“ möglich. Erstmals gestartet, wurde die Initiative, die kindgerecht historisches Stadtwissen vermittelt, im Dezember 2002. Am 17. Juni wurde die Neuauflage in der VS Innere Stadt in Anwesenheit von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Maria Luise Mayr (Kulturamtsleiterin), DDr. Lukas Morscher (Leiter Stadtarchiv/Stadtmuseum), Mag.a Renate Ursprunger (Stadtarchiv/Stadtmuseum) und Dr.in Verena Wolf präsentiert.

„Das Buch ‚Rund ums Goldene Dachl‘ ist kein herkömmlicher Stadtführer, vielmehr haben sich die Autorinnen überlegt, wie man die Geschichte der Stadt und speziell die des Goldenen Dachls für die Augen und Ohren von Kindern aufbereiten kann“, zeigt sich Innsbrucks Bürgermeisterin und Kulturreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begeistert.

Inhalt und Details
Bereits bei der Erstauflage machten die Autorinnen Mag.a Renate Ursprunger (Text) und Dr.in Verena Wolf (Bilder) mit ihrer Publikation Kindern Lust auf historisches Wissen. Aufgrund des großen Interessens entschlossen sie sich nun die Kurztexte ins Englische und Italienische übersetzen zu lassen. Zugleich wurde das Layout neu gestaltet.

Neben dem Einleitungstext „Das Leben am Hof zur Zeit Kaiser Maximilians“ wurde jede der 21 Bilderseiten mit einem Kurztext zum Bild versehen. Auf der letzten Seite gibt es ein Rätsel, wo Kinder die Motive des Buches der richtigen Stelle am Goldenen Dachl zuordnen können. Den beiden Autorinnen ist es gelungen, die Texte kurz und prägnant zu formulieren und dabei die architektonischen Fachbegriffe für Kinder verständlich zu machen. Auch bei den Bildern wurde versucht, so nahe wie möglich am Original zu bleiben, sie aber dennoch für Kinder ansprechend zu gestalten.

Schwerpunktmäßig wird dieses Buch in Kindergärten und Volksschulen zum Einsatz kommen, es ist aber auch ein nettes „Mitbringsel“. Zum Preis von sieben Euro ist das Malbuch im Stadtarchiv/Stadtmuseum und im lokalen Buchhandel erhältlich.
17. Juni 2014