Logo Innsbruck informiert
1077073745_0.jpg

Lesen leicht gemacht in der VS Angergasse

Die VS Angergasse veranstaltete den "Tag der Laufbücherei".
(RMS) Zu Beginn des Schuljahres wurde auf Initative von Angelika Komarek, einer Lehrerin der VS Angergasse, die Idee geboren, eine Laufbücherei in der Schule einzurichten. Nur wenige Monate später konnte dieses Projekt mit tatkräftiger Unterstützung vom Elternverein und dem großen Engagement des Lehrkörpers und des Schulwarts realisiert werden.

Um die neue Attraktion im Schulgebäude einzuweihen, wurde am 18. März ein „Tag der Laufbücherei“ veranstaltet, zu dem auch Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Dr. Karin Zangerl, Amtsleiterin des Amtes für Familie, Bildung und Gesellschaft, eingeladen waren. „Das ist eine tolle Einrichtung, um Kinder zum Lesen zu animieren. Als kleine Starthilfe dürfen wir euch ein paar Bücher überreichen, mit denen ich euch viel Freude wünsche“, zeigte sich Vizebgm. Kaufmann von der Laufbücherei begeistert und steuerte gleich etwas dazu bei.

Die Bücherei wurde an einem zentralen Platz der Schule eingerichtet. Aus Boxen können die Kinder selbst Bücher entweder vor dem Unterricht oder in der großen Pause kostenlos entnehmen, und stellen sie auch selbständig wieder zurück. Durch diese unkomplizierte Vorgangsweise sollen vor allem SchülerInnen, deren Eltern wenig Möglichkeit haben, das literarische Interesse ihrer Kinder zu fördern, zum Lesen animiert werden.

In der Volksschule Angergasse gibt es auch eine Sprachenlernklasse, in der momentan Kinder aus zehn Nationen zwischen sieben und elf mit der österreichischen Kultur, Sprache und dem Schulsystem vertraut gemacht werden. Auch für diese SchülerInnen ist die Einrichtung sehr hilfreich. Als kleines Zuckerl lud Vizebürgermeister Kaufmann die gesamte Sprachenlernklasse gemeinsam mit ihrer Lehrerin zu einem Spiel des FC Wacker Innsbruck ein.
18. März 2011