Logo Innsbruck informiert
399766557_0.jpg

100 Lebensjahre – ein Grund zum Feiern

Bgm. Oppitz-Plörer besuchte die Jubilarin im Wohnheim Saggen.
(RMS) Nothburga Saxer feierte am 19. September im Wohnheim Saggen ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass besuchte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer am 24. September die fröhliche Jubilarin und gratulierte im Namen der Stadt Innsbruck. „Sind die 100 Lebensjahre für Sie schnell oder langsam vergangen?“, wollte Bgm. Oppitz-Plörer von der Jubilarin wissen. Nothburga Saxer: „Ich hab es gar nicht gespürt…!“

Die gebürtige Osttirolerin lebt seit 1929 in Innsbruck, zuletzt im Olympischen Dorf. Ab 2005 war sie in Wohnheimen der Stadt Innsbruck zuhause, seit 2008 im Wohnheim Saggen. „Ich wollte nie Bäuerin werden oder einen Bauern heiraten, daher bin ich damals aus Osttirol weg“, erzählte Frau Saxer. „Im Laufe meines Lebens hatte ich rund 20 Pflegekinder, und das, obwohl ich geschieden und alleinstehend war. Heute freut es mich, dass mich meine Pflegekinder noch immer besuchen.“

Nothburga Saxer war mit ihren Kindern oft auf Reisen. Sowohl der reichhaltigen Lebenserfahrung als auch der Tatsache, dass sie immer viel zu Fuß unterwegs war, ist es zu verdanken, das Nothburga Saxer noch immer gesund und munter ist. Sport benötigte sie dafür keinen, „der wöchentliche Waschtag hat mir gereicht“, lachte Frau Saxer.

Bgm. Oppitz-Plörer genoss das Gespräch mit der jung gebliebenen Jubilarin. „Ich finde ihre Lebenseinstellung toll. So eine Geschichte ist bewundernswert. Ich hoffe aber natürlich auch, dass Sie sich hier im Wohnheim der Stadt wohl fühlen.“

„Um ehrlich zu sein, wollte ich nie in ein Heim“, entgegnete das schlagfertige Geburtstagskind. „Aber mitterweile fühle ich mich hier sehr wohl. Es fehlt mir an nichts und dafür bin ich jeden Tag dankbar“.
28. September 2010