Logo Innsbruck informiert
616688138_0.jpg

LangeNachtdesFrauenFilms am 8. März

Programm zum Internationalen Frauentag im Metropol Kino
Unter dem Titel „Wir lassen uns das nicht gefallen!“ veranstaltet die Stadt Innsbruck die diesjährige LangeNachtdesFrauenFilms am Internationalen Frauentag, dem 8. März im Metropol Kino. Am 18. Februar stellte Vizebürgermeisterin und Frauenreferentin Mag.a Sonja Pitscheider gemeinsam mit Patrizia Hueber (Metropol Kino) und Mag.a Uschi Klee (Referat Frauenförderung, Familien und SeniorInnen) das Programm vor.

Insgesamt soll mit der LangenNachtdesFrauenFilms der Blick auf die Lebenssituation von Frauen geschärft werden. Die Veranstaltung wird heuer bereits zum 13. Mal organisiert. Ziel ist es, Frauen wie Männer gleichermaßen anzusprechen und zum Nachdenken über Chancengleichheit und gelebte Gleichberechtigung anzuregen. Der Erfolg gibt der Veranstaltung Recht: Im vergangenen Jahr wurde mit 866 BesucherInnen ein neuerlicher Rekord erzielt.

„Im heurigen Jahr haben wir in Kooperation mit dem Metropol Kino wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das mit großer Offenheit das Thema Unterdrückung und Gewalt an Frauen und Mädchen behandelt“, so Vizebürgermeisterin Pitscheider: „Vor allem feine, subtile Mechanismen, die Frauen betreffen, werden angesprochen. Es wird aufgezeigt, dass es sich lohnt, sich nicht mit Missständen abzufinden und sich zu wehren. Dazu wollen wir Frauen wie Männer animieren.“

„Mit dem Konzept der LangenNachtdesFrauenFilms wollen wir zum Nachdenken anregen aber auch unterhalten“, so die Leiterin des Referates „Frauenförderung, Familie und SeniorInnen“, Mag.a Klee. „Es geht darum einen thematischen Bogen zu spannen, von Komödien über Drama bis zu Dokumentationen“, betonte Patrizia Hueber.

„Wir lassen uns das nicht gefallen!“
Insgesamt sind zehn ausgewählte Filme von bzw. über Frauen zu sehen. Ab 14:00 Uhr wird mit Kinder- und Jugendfilmen gestartet, um bereits junge Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren. Um 19:30 Uhr wird Vizebürgermeisterin Pitscheider die LangeNachtdesFrauenFilms offiziell eröffnen, bevor die Hauptfilme bis Mitternacht für Unterhaltung, aber auch für Anregungen und neue Sichtweisen sorgen.

Inhaltlich geht es heuer um starke Mädchen, die sich nichts gefallen lassen. Mit „Der blaue Tiger“ wird eine Tirol-Premiere und mit „Cilgin Dersane 3“ der traditionelle Film in türkischer Originalfassung mit Untertitel präsentiert. Für die LangeNachtdesFrauenFilms ist ein Budget von 5.000 bis 6.000 Euro vorgesehen.

Infos und Kartenreservierungen
Der Eintritt beträgt drei Euro pro Film. Bei den Kinderfilmen am Nachmittag haben Kinder in Begleitung freien Eintritt. Der Kartenvorverkauf wird vom Metropol Kino abgewickelt. Kartenhotline: 0512/28 33 10 bzw. www.metropol-kino.at.

Internationaler Frauentag
Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, der Schweiz, in den USA und in Österreich statt. Im Jahr 1921 wurde der Internationale Frauentag auf den 8. März festgelegt, an dem seither weltweit mit Veranstaltungen und Aktionen auf die Anliegen der Frauen aufmerksam gemacht wird. In den vergangenen 100 Jahren hat sich die Lebenssituation von Frauen entscheidend verbessert, dennoch gilt es nach wie vor, die unerfüllten Grundforderungen weiter zu verfolgen und neue frauenpolitische Anliegen zu formulieren.
18. Februar 2014