Logo Innsbruck informiert
1240877410_0.jpg

Lange Nacht des Frauen Films

BesucherInnenrekord bei der Langen Nacht des Frauen Films.
Anlässlich des Internationalen Frauentages veranstaltete die Stadt Innsbruck am 10. März 2012 die alljährliche LangeNachtdesFrauenFilms im Metropol. Unter dem Motto „Frauen im Spannungsfeld von Gesellschaft und Vergangenheit“ wurden zehn Filme gezeigt, die unterschiedlichste Facetten im Leben von Frauen beleuchten. Bereits am Nachmittag, als sehenswerte Kinder- und Jugendfilme zum Thema vorgeführt wurden, konnte ein reger BesucherInnenstrom verzeichnet werden.

Als Frauenstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser um 19.30 Uhr die LangeNachtdesFrauenFilms im Beisein von Gemeinderätin Herlinde Ladurner-Keuschnigg, Amtsvorständin Dr. Karin Zangerl und Referatsleiterin Mag.a Uschi Klee samt ihrem Team vom Referat Frauenförderung, Familien und Senioren eröffnete, waren die Hauptabendfilme teilweise bereits ausverkauft. „Das große Interesse, das Sie – Frauen wie Männer – diesem Thema entgegenbringen, ist uns ein Ansporn in unserem Streben nach Chancengleichheit und gelebter Geschlechtergerechtigkeit“, so die Frauenstadträtin: „Wir haben bereits ein schönes Stück zurückgelegt und nähern uns langsam aber stetig dem Ziel.“

Insgesamt wurden bei der „LangenNachtdesFrauenFilms 2012“ 815 BesucherInnen gezählt, was einen neuen Rekord in der elf-jährigen Geschichte der Veranstaltung bedeutet.
12. März 2012