Logo Innsbruck informiert
832238700_0.jpg

Landesweite Mobilitätserhebung startet

50.000 Fragebögen werden versandt.
(RMS) Wer benützt den Bus zur Arbeit? Wie kommen unsere Kinder zur Schule? Und wo müssen die nächsten Schwerpunkte in regionalen Bus- und Bahnkonzepten gesetzt werden?

Antworten auf diese und andere Fragen werden als Grundlage für viele Entscheidungen im Bereich der Tiroler Verkehrsplanung benötigt. Das Land Tirol in Zusammenarbeit mit der Stadt Innsbruck führt daher im Frühjahr 2011 eine landesweite Erhebung des Verkehrs- und Mobilitätsverhaltens der Tirolerinnen und Tiroler durch. „Ziel der Untersuchung ist es, notwendige Grundlagen für künftige Entscheidungen und Maßnahmen zu erhalten“, erläutert Verkehrsstadtrat Ernst Pechlaner.

factbox

„Wir sind dabei sehr auf die Unterstützung der Tiroler Bevölkerung angewiesen und bitten daher alle ausgewählten Tirolerinnen und Tiroler, uns durch ein gewissenhaftes Ausfüllen der Fragebögen zu helfen“, appellieren Verkehrslandesrat Bernhard Tilg und Verkehrsstadtrat Ernst Pechlaner. Für Fragen und als Hilfe beim Ausfüllen wird eine Hotline beim beauftragten Marktforschungsinstitut eingerichtet.

Als Belohnung für den Aufwand winken zahlreiche wertvolle Gewinne: Unter den antwortenden Personen werden unter anderem ein Elektrofahrrad, MP3-Player, Gutscheine für VVT-Zeitkarten sowie zahlreiche Artikel aus dem Tirol-Shop verlost.
10. März 2011