Logo Innsbruck informiert
576073096_0.jpg

„Kunst aus der Partnerstadt“

Ausstellung von Peter Hoffmann und Wendell Brunious in der Andechsgalerie
Seit 1995 besteht zwischen New Orleans und Innsbruck eine Städtepartnerschaft, zahlreiche Initiativen tragen seither zur aktiv gelebten Freundschaft bei – so auch der Kunstaustausch zwischen der Andechsgalerie der Stadt Innsbruck und der St. Claude Gallery der University of New Orleans. Im Juli präsentieren sich Peter Hoffmann und Wendell Brunious der Tiroler Kunstszene.

Am 04. Juli eröffnete Kulturausschussobfrau Gemeinderätin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, in Vertretung von Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, gemeinsam mit Mag.a Natalie Pedevilla (Referentin Kultur-Konzept und Veranstaltungen) die diesjährige Schau des transatlantischen Kulturaustauschs: „Wir sind stolz, Sie hier zu haben und hoffen, dass Sie eine spannende und angenehme Zeit in Innsbruck verbringen.“
Zur Ausstellungseröffnung waren zahlreiche Kunstinteressierte gekommen, darunter VertreterInnen der University of New Orleans, Abteilungsleiterin Mag.a Birgit Neu und Gemeinderätin Mag.a Uschi Schwarzl.

Seit 1999 zeigt die Galerie im Andechshof jedes Jahr im Juli KünstlerInnen aus Innsbrucks Partnerstadt New Orleans. Im Gegenzug reisen jeden Herbst zwei Tiroler KünstlerInnen der Andechsgalerie nach New Orleans und stellen in der St. Claude Gallery der University of New Orleans gemeinsam aus. Dieses Jahr werden Nicole Weniger und Katharina Cibulka in die Vereinigten Staaten reisen und den besonderen Flair der Südstaaten-Stadt kennenlernen.

Peter Hoffmann
Der Maler Peter Hoffmann wurde 1981 in Livona/Michigan geboren und lebt gegenwärtig in New Orleans. Er erhielt seinen Bachelor of Arts bereits 2004 in Chicago und studierte anschließend in Frankreich Malerei und Zeichnung. Im Mai 2014 erhielt er seinen Master of Art an der University of New Orleans. Seine neuesten Arbeiten zeigen einen ernsthaften aber auch humorvollen Streifzug durch die dekorative Malerei des 18. Jahrhunderts. Als Quellen dienten ihm Bilder der französischen Maler François Boucher, Jean-Honoré Fragonard und Maurice Quentin de la Tour. Ausgehend von einer klassischen Maltradition alter Meister geht Hoffmann in seiner Interpretation weiter und versucht die Ästhetik des Rokoko mit der zeitgenössischen Malerei zu verbinden. In der Ausstellung zeigt Peter Hoffmann vier Selbstportraits der Künstler und vier Portraits ihres jeweiligen Modells. Die dargestellten Personen werden dabei auf ein Höchstmaß abstrahiert und bleiben nur durch den kompositorischen Aufbau, die Farbe und den Pinselstrich erkennbar. Als moderne Verbindung zur historischen Malerei hat sich auch der Künstler selbst mit seinem Partner in einem Portrait dargestellt.

Wendell Brunious
Der Künstler wurde 1982 in New Orleans geboren und begann schon als Teenager Logos und T-Shirts zu designen. Aufgewachsen mit Cartoons, Graffiti, Hiphop und der Sneaker-Ära benutzt der Künstler Bild-Assoziationen zu diesen Themen für seine Malereien. Aus dem Bereich Grafik Design und Druckgrafik kommend, zeigen seine Werke das Zusammenspiel von kommerziellen Bildern und abstrakten Formen. Inspiriert von Pop-Art, verwendet Brunious in seinen gemalten Bildern grelle Farben und Bilder aus der Werbung, die bezeichnend sind für die Denkart von KosumentInnen in einer modernen Kultur.

Künstler der University of New Orleans
Peter Hoffmann & Wendell Brunious
Öffnungszeiten: 05. bis 20. Juli 2014
Mi. bis Fr. 15:00 – 19:00 Uhr
Sa. bis So. 15:00 – 18:00 Uhr
Galerie im Andechshof, Innrain
04. Juli 2014