Logo Innsbruck informiert
vlnr: Georg Grünewald (Direktor der NMS Müllerstraße), Brigitte Berchtold (Direktorin der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik), Harald Rechner (Kursleiter), Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Ronald Zecha (GF der Volkshochschule Tirol)
vlnr: Georg Grünewald (Direktor der NMS Müllerstraße), Brigitte Berchtold (Direktorin der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik), Harald Rechner (Kursleiter), Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Ronald Zecha (GF der Volkshochschule Tirol)

Volkshochschule kocht in neuer Lehrküche

Kochkurse wechseln anlässlich des 70-jährigen Jubiläums in die neue Lehrküche in der Haspingerstraße

Am Abend des 25. Februars 2015 eröffnete die Innsbrucker Bürgermeisterin und Vorsitzende der Volkshochschule Tirol, Mag. Christine Oppitz-Plörer, im Rahmen des Kurses „Thailändische Küche – erleben und genießen“ die neue Lehrküche der Volkshochschule. Die Eröffnung fand im Beisein der DirektorInnen Georg Grünewald (NMS Müllerstraße) und Mag. Brigitte Berchtold (Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik) sowie Mag. Ronald Zecha (GF Volkshochschule Tirol) statt.

Mit über hundertfünfzig Kursen pro Jahr zum Fachbereich Kulinarium ist die Volkshochschule die größte Kochschule für Erwachsene in Innsbruck. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums, das im Herbst gefeiert wird, übersiedeln die Kochkurse von der inzwischen in die Jahre gekommenen, ehemaligen Volkshochschulküche in die neue Lehrküche im Gebäude der Bundesanstalt für Kindergartenpädagogik in der Haspingerstraße.

„Vielen Menschen macht Kochen großen Spaß, für viele ist es eine willkommene Abwechslung zum stressigen Alltag. Deshalb hat Kochen als gefragte Freizeitbeschäftigung einen immer größeren Stellenwert. Ich begrüße und unterstütze diese Entwicklung sehr, denn eigene Kochkenntnisse sind ein wichtiger Schritt hin zur bewussten Ernährung und damit zu einer gesünderen Lebensweise“, erklärte Oppitz-Plörer. „Die Übersiedlung der Kochkurse in die Lehrküche Haspingerstraße, die untertags von der NMS Müllerstraße und der NMS Dr. Fritz-Prior sowie der Bundesanstalt für Kindergartenpädagogik und am Abend von der Volkshochschule genutzt wird, bedeutet einen erfreulicher Qualitätssprung“, freute sich der Geschäftsführer der Volkshochschule, Mag. Ronald Zecha und dankte der Bürgermeisterin im Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Ihre Initiative, die den Wechsel ermöglicht hat.

Die Eröffnung der neuen Volkshochschulküche entspricht dem steigenden Bedarf an Kochkursen und dem Wunsch nach einer zeitgemäßen, modernen Infrastruktur, der sowohl von Seiten der Unterrichtenden wie auch der Teilnehmenden immer öfter geäußert wurde. Im Sommersemester sind es an die 50 Kochkurse, die die VHS Innsbruck allein in der neuen Küche anbieten wird. Weitere Kochkurse finden wie bisher in der Küche in der Markthalle statt, etwa 10 Backkurse und ebenso viele Kurse zum Thema Weinkunde runden das Lehrangebot ab.

Thailand ist jedoch erst der Anfang einer kulinarischen Reise um die Welt, deren Stationen internationale und heimische sowie traditionelle und spezielle Küche sind. Ob Spezialkochkurse wie „Vegan und fit“, „Kochen für gesunde Knochen“ und „Low Carb“, ob „Glück kann man essen“ und die „5 Elemente“-Küche, ob Sushi, Presto Pesto, Ägyptische, Indische oder Marokkanische Spezialitäten und heimische Knödel – die Kochkurse der VHS bieten für jede/n etwas und rufen sogar „Männer an die Kochtöpfe“. (VHS)