Logo Innsbruck informiert

Kooperation ermöglicht Theaterbesuche gratis

67 Theaterabos und 200 Karten liegen bereit.
(RMS) Das Tiroler Landestheater ist weit über die Landesgrenzen hinaus für sein niveauvolles Programm bekannt. Trotz moderater Preisgestaltung ist der Kulturgenuss aber nicht für jede(n) erschwinglich.
Eine gemeinsame Initiative des städtischen Jugendamtes, des Casinos Innsbruck und des Tiroler Landestheaters ermöglicht mit Gratis-Karten auch finanziell weniger begüterten Familien höchste kulturelle Genüsse und wunderbare Theatererlebnisse.

Am 15. September trafen sich Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, Kurt Steger (Direktor des Casinos Innsbruck), Intendantin Brigitte Fassbaender (Tiroler Landestheater) und Mag.ª Gabriele Herlitschka, MSc (Abteilungsleiter-Stellvertreterin der Jugendwohlfahrt), um die bereits vierte Saison dieser Initiative einzuleiten.
„Kultur ist etwas Schönes und durch diese Aktion können wir es auch Familien ermöglichen in den Genuss von Theaterabenden zu kommen, die sonst keine Möglichkeit dazu haben“, betonte Stadträtin Moser.

67 Abos und 200 Einzelkarten
Dank einer großzügigen Spende des Casinos Innsbruck und der Stadt Innsbruck konnten heuer insgesamt 67 Familienabos zu je zehn Vorstellungen bereitgestellt werden. Am Programm stehen unter anderem Stücke wie „Les Misérable“ oder „Romeo und Julia“. Weitere 200 Karten ermöglichen interessierten Familien den Besuch wahrer Publikumsmagnete wie „Die lustige Witwe“ oder „Das Dschungelbuch“.

Diese Kooperation besteht seit der Theatersaison 2008/09. Die gerechte und sinnvolle Verteilung der Tickets geschieht über SozialarbeiterInnen und kommt Familien zu Gute, die vom Jugendamt der Stadt Innsbruck betreut werden. Mit dieser Initiative sollen nicht nur finanzielle Hürden überwunden, sondern auch mögliche Schwellenängste vor der Institution Theater genommen werden.
15. September 2011