Logo Innsbruck informiert
363762267_0.jpg

Kooperation ermöglicht Gratis-Theaterbesuche

Auch finanziell schwächere Familien können ins Theater gehen.
Jahr für Jahr lockt das Tiroler Landestheater zahlreiche BesucherInnen zu den abwechslungsreichen, großartig inszenierten Vorstellungen. Trotz moderater Preisgestaltung ist der Kulturgenuss aber nicht für jede(n) erschwinglich. Eine gemeinsame Initiative des städtischen Jugendamtes, des Casinos Innsbruck und des Tiroler Landestheaters ermöglicht deshalb mit Gratis-Karten auch finanziell weniger begüterten Familien wunderbare Theatererlebnisse.

Am 23. März trafen sich Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Kurt Steger (Direktor des Casinos Innsbruck), Intendantin Brigitte Fassbaender (Tiroler Landestheater) und Mag.a Gabriele Herlitschka (Leiterin der städtischen Jugendwohlfahrt) zur Spendenübergabe.

„Durch diese Aktion kommt der größte und einer der schönsten Kulturträger Innsbrucks bei allen Bevölkerungs- und Bildungsschichten an“, zeigte sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer begeistert: „Es ist ein sehr wichtiges Projekt, das ich für unsere Stadt nicht missen möchte.“

Auch Gabriele Herlitschka freute sich, dass heuer wieder Theaterkarten an die von der Jugendwohlfahrt der Stadt Innsbruck betreuten Familien verteilt werden können: „Man konnte eine wunderbare Entwicklung in den letzten Jahren beobachten: Vor allem in Sachen Schwellenangst vor dem Theater hat sich sehr viel getan. Die Karten machen den Familien eine große Freude.“

Dank der Spende von Casino und Stadt Innsbruck wird es auch heuer wieder möglich sein, ca. 900 Karten für die Verteilung anzukaufen. Die gerechte und sinnvolle Verteilung der Tickets geschieht über SozialarbeiterInnen. Die Kooperation besteht seit der Theatersaison 2008/09.
23. März 2012