Logo Innsbruck informiert
1095999463_0.jpg

Kick-Off für die neue Flag Football Schülerliga

Pilotprojekt der Stadt Innsbruck, den Neuen Mittelschulen und des Football Verbandes.
Mit dem Schuljahr 2011/12 hat die Stadt Innsbruck in Kooperation mit den Neuen Mittelschulen sowie dem American Football Verband Tirol ein Pilotprojekt ins Leben gerufen: Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit gegeben, Flag-Football zu erlernen und zu trainieren. Am 1. Dezember informierten Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Dr. Karin Zangerl (Amtsleiterin Familie, Bildung und Gesellschaft), Bezirksschulreferent Mag. Christian Biendl und Projektleiter Daniel Dieplinger bei einem Pressegespräch in der Neuen Mittelschule Hötting über das Projekt.

„Wir sind ständig bemüht, die Jugend für den Sport zu begeistern. Elf Neue Mittelschulen haben sich mit über 30 Klassen zur Flag Football Schülerliga angemeldet. Das beweist, dass der Geschmack der Schülerinnen und Schüler getroffen wurde“, freute sich Vizebürgermeister Kaufmann über den regen Andrang. Dies zeige außerdem, so der Vizebürgermeister weiter, dass die Football-WM, wie erhofft, eine nachhaltige Wirkung auf die Sportbegeisterung der Kinder und Jugendlichen habe.

Projektleiter Daniel Dieplinger erklärte Ablauf und Regeln des Spiels und betonte, dass die schnelle Sportart sich für den Schulsport besonders gute eigne: „Um Flag Football zu spielen braucht man lediglich einen Ball und Fahnen. Auch ein Platz findet sich schnell: Es kann im Park genauso gut wie in der Sporthalle gespielt werden.“

Flag Football Schülerliga
Daniel Dieplinger vom American Football Verband Tirol und Profi-Trainer der Swarco Raiders coachen im Rahmen des Projekts 27 Innsbrucker NMS-Klassen in den Monaten November und Dezember (drei mal Zwei-Stunden-Blöcke). Aus manchen Klassen gehen sogar mehrere Mannschaften ins Rennen, insgesamt nehmen also über 30 Klassen teil. Im Anschluss an das Profi-Training übernehmen die SportlehrerInnen und bereiten von Jänner bis Ende April ihre Klassen auf das finale Turnier („Gameday“) am 16. Mai 2012 vor. Dem „Gameday“ wird mit einem Moderator, DJ, CheerleaderInnen und einer Preisverleihung ein professioneller Rahmen gegeben.

Flag Football ist eine kontaktarme Version des American Football, bei dem das „Tackeln“ des Ballträgers nicht erlaubt ist. Stattdessen muss eine Flagge des Ballträgers gezogen werden. Der Spielzug ist dort beendet, wo der Verteidiger die „Flag“ gezogen hat. Fünf Mitglieder einer Mannschaft versuchen in die Endzone der gegnerischen SpielerInnen zu gelangen und einen „Touchdown“ zu erzielen. Die Sportart richtet sich dabei an die verschiedensten Talente. Fertigkeiten wie Laufen, Werfen und Fangen werden trainiert.

01. Dezember 2011