Logo Innsbruck informiert
547816097_0.jpg

1. Ke Nako Afrika Fest

Marktstimmung am Innsbrucker Marktplatz.
Genau ein Jahr nach der Fußball Weltmeisterschaft in Südafrika 2010 präsentierte sich der Innsbrucker Marktplatz wieder bunt und multikulturell: Vom 10. bis 12. Juni standen beim 1. Ke Nako Afrika Fest internationale Marktstimmung mit kulinarischen und kulturellen Spezialitäten am Programm. „Es ist schön, dass wir uns durch dieses Fest die tolle Stimmung der WM vom letzten Sommer wieder in Erinnerung rufen können. Nachdem es sich um das erste Ke Nako Fest dieser Art handelt, würde ich mich sehr auf eine Fortsetzung freuen. Die Stadt Innsbruck setzt dadurch ein weithin sichtbares Zeichen gelebter Integration“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz Plörer.

Die aktive Mitwirkung und Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund kennzeichneten die Vielfalt des Programmes: Sowohl asiatische, tibetische, kolumbianische, kubanische, marokkanische, aber auch türkische, bosnischen, kroatische und serbische TeilnehmerInnen und BesucherInnen lebten drei Tage bei angenehmer, friedlicher und verbindender Atmosphäre am Marktplatz Integration.

Jugendgruppen und Vereine fanden Gelegenheit, sich auf der Bühne vorzustellen. Beim „Weltmarkt der Kulturen“ wurde in den Zelten ein Einblick in internationale Esskultur und unterschiedlichste Produkte und Projekte geboten.

Zur Freude des Veranstalterteams konnte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer grünes Licht für eine Verlängerung des Festes am Sonntag – dem letzten Veranstaltungstag – bis 19.00 Uhr geben: „Damit hatten auch die Verkaufsstände des Weltmarktes die Möglichkeit ihre Waren noch zwei Stunden länger zu präsentieren und zu verkaufen, nachdem ja das Wetter an den ersten beiden Tagen nicht ganz auf unserer Seite war“, freute sich die Integrationsbeauftragte der Stadt Innsbruck Notburga Troger.

Bei strahlendem Sonnenschein fand das erste Revival des großen Public Viewing Festes anlässlich der Fußball WM dann einen runden Abschluss: Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser las am Vormittag integrative Texte und eine Geschichte im Rahmen des „Weltfrühstückes“. Nach einem Konzert der Innsbrucker HipHop-Gruppe Kingsbrook am Nachmittag übergaben die jungen Künstler der Bürgermeisterin um 17.00 Uhr ein ihr gewidmetes Lied.

Initiative war ein voller Erfolg
„Ke Nako Afrika – Afrika jetzt!“ ist eine österreichweite Initiative für ein differenziertes Afrika-Bild in Österreich. Sie wurde bereits 2009 gemeinsam von der Austrian Development Agency (ADA), dem Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit (VIDC) und der Afrika Vernetzungsplattform (avp), einer Allianz von afrikanischen Communities in Österreich, gegründet. Ihr Ziel war und ist es, die Aufmerksamkeit der Fußball-Weltmeisterschaft zu nutzen und den Kontinent Afrika in seiner Vielfalt zu zeigen.

Mit dem Finale der Fußball-WM 2010 zog die Initiative bereits eine erste positive Bilanz: Österreichweit besuchten rund 184.000 Menschen die 300 Ke Nako - Veranstaltungen. Auch in Innsbruck standen Public Viewing Zonen unter diesem Afrika-Motto. Ke Nako-Koordinator Dr. Bella Bello Bitugu konnte sich schon im letzten Jahr über 70.000 BesucherInnen am Marktplatz Innsbruck freuen. 2011, dem UN-Jahr der Menschen afrikanischer Abstammung, wird der Ke Nako Leitgedanke weiter getragen.
14. Juni 2011