Logo Innsbruck informiert
1084610868_0.jpg

Kavalierskreuz für Siegfried Resl

Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen für Siegfried Resl
In Anerkennung seiner Verdienste um die österreichisch-polnische Zusammenarbeit wurde dem ehemaligen Honorarkonsul der Republik Polen in Tirol, Siegfried Resl, vom Staatspräsidenten der Republik Polen das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen zuerkannt.

Die Verleihung erfolgte am 27. April im Rahmen eines Festaktes im Bürgersaal des Historischen Rathauses in Anwesenheit zahlreicher Gäste. Für die Stadt Innsbruck kam in Vertretung der Bürgermeisterin Vizebürgermeister Franz X. Gruber zur Verleihung. Ebenfalls anwesend war der ehemalige Vizebürgermeister DI Eugen Sprenger und nun Honorarkonsul der Republik Polen.

Nach einer Begrüßung des Botschafters der Republik Polen in Österreich, Dr. Jerzy Marganski und einer Laudatio durch Generalkonsul Helmut Lerch (Doyen des Konsularischen Korps) erfolgte die feierliche Übergabe des Kavalierkreuzes: „Die Tätigkeit als Honorarkonsul hat mir stets große Freude bereitet, es war eine Bereicherung meines Erfahrungsschatzes“, so Resl: „Vielen Dank für die ehrenvolle Auszeichnung.“

Enge Partnerschaft mit Polen
Verbindungen zwischen Polen und der Stadt Innsbruck gibt es schon lange. Vertieft wurde diese Beziehung 1998 durch Unterzeichnung einer Städtepartnerschaft mit Krakau unter Bürgermeister Herwig van Staa und Präsident Josef Lassota.

Der 1940 in Innsbruck geborene Siegfried Resl hatte 12 Jahre die Funktion des Honorarkonsuls inne. 1968 ist er in den Konsularischen Corps eingetreten und hat Polen bei öffentlichen Auftritten vertreten. Aus seiner Ehe mit Ingrid Resl entstanden drei Kinder.

30. April 2012