Logo Innsbruck informiert
81562650_0.jpg

Jour-fixe am 11. Oktober

Bgm. Oppitz-Plörer berichtete den Medien.
Stadtsenat: Beratung zum Bericht der vom Land eingesetzten Steuerungsgruppe
(RMS) Im Rahmen ihres Medien –„Jour fixe“ am 11. Oktober berichtete Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, dass bei der Stadt Innsbruck am 8. September der Bericht der beim Land eingesetzten Steuerungsgruppe zu den Missbrauchsfällen in Heimen eingetroffen sei.

Oppitz-Plörer betonte, dass die Übernahme der Verantwortung in Form von materiellen Entschädigungsleistungen und Therapien durch Land und Stadt wie auch die historische Aufbereitung und die Erstellung eine Präventionskataloges ein Gebot der Stunde seien.

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer: „Wichtig ist, dass es zu einer gleichen Beurteilung aller Fälle kommt, daher hat die Stadt von der Einrichtung einer eigenen Arbeitsgruppe abgesehen. Nun kommt es darauf an, im Sinne der Betroffenen eine möglichst rasche Lösung zu erzielen.“

(Nr. 635– 11. Oktober 2010) (WW)


Neue Öffnungszeiten der Christkindlmärkte
(RMS) Bereits in der Sitzung des Stadtsenats am 30. Juni wurde mit Stimmenmehrheit eine Änderung der Öffnungszeiten für die Innsbrucker Christkindlmärkte beschlossen.

Demnach wurde der Beginn der Christkindlmärkte in der Altstadt und am Marktplatz einheitlich auf 15. November vorverlegt und die Dauer für beide Märkte mit 23. Dezember beschränkt. Dafür wird der Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße am 25. November öffnen und bis 6. Jänner vor allem auch Touristen die Möglichkeit bieten, während ihres Aufenthaltes über die Feiertage Christkindlmarktstimmung zu genießen.

Die täglichen Öffnungszeiten wurden für die Altstadt und die Maria-Theresien-Straße von 11 bis 20 Uhr und für den Marktplatz von 11 bis 21 Uhr festgelegt. Neben dem Markt auf der Hungerburg soll es künftig auch einen Christkindlmarkt im Süden der Stadt am neu gestalteten Wiltener Platzl geben.

(Nr. 636 – 11. Oktober 2010) (WW)


Wiedererrichtung der Umbrüggleralm: Bürgermeisterin erwartet Projektvorschläge im kommenden Stadtsenat
(RMS) Der Stadtsenat wird sich – so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer - im Rahmen des Medien-Jour fixe am 11. Oktober - in seiner Sitzung am 13. Oktober in einem Nachtrag auch mit der Wiedererrichtung der Umbrüggleralm befassen.

Oppitz-Plörer räumte ein, dass der letzte Projektvorschlag im Gemeinderat mit 32 von 40 Stimmen abgelehnt wurde.

(Nr. 637 – 11. Oktober 2010) (WW)
11. Oktober 2010