Logo Innsbruck informiert
133019800_0.jpg

Job-Ticket für Berufstätige

Angebot der IVB für Unternehmen
Die Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH (IVB) bieten Unternehmen seit Mai letzten Jahres ein weiteres Ticket-Produkt an: das IVB-Job-Ticket.

Anlass für die Entwicklung des neuen Produktes war die Ausweitung, der Pendlerpauschale 2013. Diese ermöglicht Unternehmen, die Fahrtkosten für deren MitarbeiterInnen zwischen Wohnung und Arbeitsplatz entweder ganz oder zu einem Teil zu übernehmen – und das steuerfrei. Das Job-Ticket ist ein personenbezogenes IVB-Jahres-Ticket, das zum aktuell gültigen Jahres-Ticket-Tarif erhältlich ist. Voraussetzung für die Inanspruchnahme dieses neuen Ticketangebotes ist eine Kooperation zwischen IVB und dem jeweiligen Unternehmen.

Derzeit bieten knapp 50 Betriebe im Raum Innsbruck ihren ca. 2.400 MitarbeiterInnen das IVB-Job-Ticket an. Davon nehmen mittlerweile 605 ArbeitnehmerInnen diese kostengünstige und umweltfreundliche Fahrt zur Arbeit in Anspruch.

Das IVB-Job-Ticket kann jeder Arbeitnehmer, jede Arbeitnehmerin beantragen, unabhängig davon, ob er/sie eine Pendlerpauschale beziehen. Selbst wenn die NutznießerInnen dieses Tickets einen kleinen Selbstbehalt zahlen müssen, wird dieser je nach Höhe des Fahrkosten-zuschusses des Arbeitgebers niedriger. Und noch einen Vorteil haben die BenutzerInnen des Job-Tickets für die Stadt Innsbruck: Das Ticket für die Hungerburg gibt es gratis dazu.


Einfache Administration
Die komplette Abwicklung für das Job-Ticket, gültig im Stadtgebiet Innsbruck, übernehmen die IVB. „Unternehmer müssen daher keinerlei Verwaltungshürden fürchten“, zeigt sich IVB-Geschäftsführer DI Martin Baltes überzeugt vom Erfolg des neuen Tickets. Nach Abschluss des Kooperationsvertrages bekommt das Unternehmen IVB-Job-Ticket-Gutscheine, die auf die Namen der MitarbeiterInnen ausgestellt werden. Diese tauschen die Gutscheine im IVB-Kundencenter gegen das IVB-Job-Ticket ein.
Das Ticket für die Bediensteten reduziert weiters die steuerliche Belastung von Lohnnebenkosten der Arbeitgeber. Baltes weiter: „ Das IVB-Job-Ticket stellt eine attraktive Sozialleistung sowie ein interessantes Angebot an die MitarbeiterInnen dar und ist ein aktiver Beitrag zum betrieblichen Mobilitätsmanagement und letztlich ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz“.

24. Jänner 2014