Logo Innsbruck informiert
355541286_0.jpg

30 Jahre Partnerschaft in einem Film

Städtepartnerschaft zwischen Innsbruck und Tiflis
Vor 30 Jahren wurde die Städtepartnerschaft zwischen Innsbruck und Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, unter dem damaligen Innsbrucker Bürgermeister DDr. Alois Lugger und dem Präsidenten des Exekutivkomitees Guram Gabunia geschlossen. Zahlreiche interessante Projekte in verschiedenen Bereichen wie Kultur, Bildung und Medizin sorgten seither für eine aktiv gelebte Partnerschaft. Anlässlich des runden Geburtstags dieser internationalen Freundschaft wurde nun ein weiteres Projekt in die Tat umgesetzt: Irma Kvitsaridze, George Chkheidze und David Kikalishvili produzierten mit Unterstützung des ORF Tirol einen einstündigen Dokumentarfilm über die Geschichte der Städtepartnerschaft. Den Leitfaden dieser Dokumentarerzählung bildet das Leben der Menschen: Es wurden Personen aufgesucht, die in der Geschichte der Städtepartnerschaft Tiflis-Innsbruck Spuren hinterlassen haben.

Am 11. Dezember fand um 17 Uhr die Uraufführung des Films im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses statt. DDr. Paul Kummer, Ehrenbürger der Stadt Tiflis und Innsbrucker Stadtrat a.D., sprach die einleitenden Worte.

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßte neben Giorgi Ugulava (Oberbürgermeister Tiflis) unter anderem Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stadtrat Gerhard Fritz, zahlreiche Innsbrucker GemeinderätInnen sowie Prof. Dr. Georg Sidoroff, den langjährigen Primar und ärztlichen Direktor des Landeskrankenhauses Natters: „Es ist schön, dass wir heute gemeinsam einen Abend im Zeichen der grenzüberschreitenden Freundschaft erleben können. Die vergangenen drei Jahrzehnte haben bewiesen, dass Freundschaft und tiefes Verständnis mit geographischen Distanzen wenig tun haben.“

Auch Oberbürgermeister Ugulava betonte die tiefe Freundschaft beider Städte: „Es ist unser Ziel, die Beziehungen weiter zu vertiefen und die BürgerInnen zu ermutigen, sich einander anzunähern.“
12. Dezember 2012