Logo Innsbruck informiert
1216032223_0.jpg

10 Jahre Kunstaustausch Innsbruck – New Orleans

Siebdruckarbeiten in Innsbruck ausgestellt.
(RMS) Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Kunstaustausches der Stadt Innsbruck und der University of New Orleans, wurden 17 Tiroler KünstlerInnen, die in den vergangenen zehn Jahren in New Orleans ausgestellt haben, eingeladen, eine serigraphische Arbeit zu realisieren. Gesammelt in einer Mappe, repräsentieren die neu produzierten „Blätter aus Innsbruck“ auf symbolische Weise diese langjährige Städtefreundschaft.

Die Mappe wurde vom Kulturamt der Stadt Innsbruck als Geschenk nach New Orleans gesandt und im Zuge der dortigen Jubiläumsausstellung in der St. Claude Gallery im November 2010 präsentiert. Am Abend des 31. Jänner wurden die Siebdruckarbeiten im „Stillen Speicher“ der Hypo Tirol Bank am Bozner Platz im Beisein der KünstlerInnen präsentiert. In Innsbruck sind die Arbeiten nun bis 25. Februar 2011 zu sehen.

Zur Präsentation kamen Kulturstadträtin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser, Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl, die Gemeinderätinnen Herlinde Keuschnigg und Mag.a Sonja Pitscheider, Abteilungsleiterin Mag.a Birgit Neu, Andechsgalerieleiter und Kulturamtsvorstand Horst Burmann, der Leiter des Stadtarchivs/Stadtmuseums Dr. Lukas Morscher, der ehemalige IKB-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Schmid, der Andechsgalerie-Förderer Josef Franz Würlinger und Dr. Margaret Davidson von der University of New Orleans.

"Leaves from Innsbruck" ist eine Geste der Freundschaft. Der Baum als ein Symbol dafür ist nahe liegend; wie jede gute Freundschaft benötigt ein Baum Pflege. Er braucht gute Erde, in der er Wurzeln schlagen kann, er will gegossen werden und beschnitten, dann wird er stark und bringt gute Früchte. Die seriegraphische Mappe "Leaves from Innsbruck" mit 17 hochwertigen Siebdrucken ist die frischeste Ernte der kulturellen Beziehung zweier befreundeter Städte, welche hoffentlich auch in Zukunft fest verwurzelt weiterlebt und ebensolch wunderbare Blätter entstehen lässt.

Die durch Hermann Stöckl, A.K.A. Baldrin, in Handarbeit gefertigten Siebdrucke, unterstreichen ebenso, wie die vom Innsbrucker Buchbinder Michael Birkl entworfene Mappe, die inhaltliche Qualität der Arbeiten der beteiligten KünstlerInnen.
Durch die Unterstützung der Hypo Tirol Bank, den Innsbrucker Kommunalbetrieben und DB Schenker ist es gelungen, ein hochwertiges Produkt zu realisieren, das die künstlerische Ebene dieses Austausches in den Fokus rückt.
01. Februar 2011