Logo Innsbruck informiert
994823733_0.jpg

67 ½ Jahre – Ehepaar Reinalter feiert Steinerne Hochzeit

Vizebgm. Gruber überbrachte Glückwünsche und Blumen.
(RMS) „Seine Gesundheit kann man sich nicht erkaufen. Sie ist das höchste Gut des Menschen und wir haben beide Glück, dass es uns im Großen und Ganzen sehr gut geht“, so Maria und Franz Reinalter, die heuer 67 ½ Jahre verheiratet sind und damit ihre Steinerne Hochzeit zelebrieren. Vizebürgermeister Franz X. Gruber überbrachte mit den Grüßen der Stadt Innsbruck auch einen Strauß Blumen.

„Ich darf Ihnen herzlich zur Steinernen Hochzeit gratulieren“, so Vizebgm. Gruber. „Besonders erfreulich ist natürlich, dass Sie beide noch körperlich und geistig so fit sind, das macht das Leben auch im fortgeschrittenen Alter noch lebenswert. Offensichtlich scheint ein so langes Zusammenleben sehr gesund zu sein“, scherzte der Vizebürgermeister.

Geheiratet haben die beiden gebürtigen Innsbrucker Maria und Franz am 8. Mai 1943 – natürlich in Innsbruck. Franz Reinalter führte der zweite Weltkrieg als Kampfpilot nach Frankreich, später auch an die Ostfront nach Russland, wo er für ein Jahr in Gefangenschaft geriet. Nach dem Krieg arbeitete Herr Reinalter 47 Jahre lang als Korrektor in der Wagnerschen Buchdruckerei in Innsbruck. Gattin Maria war auch lange Jahre berufstätig, doch Haushalt und der Nachwuchs wurden bald zum Mittelpunkt ihrer täglichen Arbeit und Fürsorge. Sohn Dr. Helmut Reinalter wurde schließlich international bekannter Universitätsprofessor, unter anderem für Geschichte der Neuzeit.
18. November 2010