Logo Innsbruck informiert
571877465_0.jpg

IVB/Metropolkino

Kooperation für e-Ticketkäufer erweitert
Die Kooperation zwischen den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB) und dem Metropol Kino in Innsbruck besteht bereits seit dem Jahre 2010. Mehr als 20.000 KundInnen haben bisher das e-Ticket in Anspruch genommen.

Bisher konnten mit einem ausgedruckten e-Ticket zwei Personen die inkludierte Hin- und Retourfahrt zum Metropol-Kino nutzen. Neu ist jetzt, dass so viele Personen die An- und Abreise mit den Linien der IVB nutzen können, wie auf dem e-Ticket aufgedruckt sind. „Diese kundenfreundliche Änderung haben wir vor allem für Familien mit Kindern vorgenommen“, freut sich der Geschäftsführer der IVB, DI Martin Baltes, und hofft, “dass dieses neue Angebot möglichst oft von unseren Fahrgästen in Anspruch genommen wird“.

Das e-Ticket wurde erstmals 2001 eingeführt und bietet den Metropol- KundInnen eine schnelle und unkomplizierte Kaufmöglichkeit ihrer Kinokarten, ohne an der Kinokasse anstehen zu müssen. Seit 2011 ist das e-Ticket auch auf der Metropol-App für iPhones und Android-Smartphones verfügbar. Es gilt als IVB-Fahrschein für die Fahrt zum und vom Kino ab eine Stunde vor und bis eine Stunde nach Ende der Kinovorstellung.

Metropol Kino und die Umwelt

Seit Einführung der Computerkassen im Metropol Kino im Jahre 1991 werden im Kino Sammeltickets ausgedruckt. Seither stehen auf dem Ticket mehrere Personen drauf. Dadurch konnten viele Tonnen Papier eingespart werden.

3-D-Brillen werden im Metropol-Kino an die Besucher verliehen, anschließend wieder eingesammelt und gereinigt. Jede Brille kann so bis zu zehn Mal wieder verwendet werden.

Diesen Sommer wurde auf den Dachflächen des Kinos eine Solarstromanlage installiert. Dadurch werden pro Jahr mehr als 10 Tonnen CO2-Emissionen vermieden.
29. August 2013