Logo Innsbruck informiert
950628605_0.jpg

innsGARTL ist eröffnet

Lebendiger Grünraum mitten in der Stadt
Ein Ort der Vielfalt und der Begegnung, an dem leidenschaftliche FreizeitgärtnerInnen ihr Hobby mitten in der Stadt ausleben können – so lässt sich der neue Gemeinschaftsgarten „innsGARTL“ am Langen Weg (Campagnereiter-Areal) treffend beschreiben.
Am 18. April fand der symbolische Spatenstich zur Eröffnung des rund 5.000 m² Gemeinschaftsgartens statt. Aus diesem Anlass pflanzten Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Stadtrat Mag. Gerhard Fritz gemeinsam mit Mag. Thomas Wass (Marketingleiter von Hauptsponsor Raiffeisen Landesbank Tirol) und den Initiatorinnen Romana Mayr und Melanie Zipin (beide vom Verein „freipflanzen“) zwei Ribisel-Beerensträucher für den Naschgarten.

„Von lebendigem Grünraum mitten in der Stadt profitieren alle – nicht nur die GärtnerInnen selbst, die hier einen idealen Platz gefunden haben“, freut sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer über den Start des Projekts. „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen für diese Initiative, denn mit diesem Urban-Gardening-Projekt wird unsere alpin-urbane Stadt um einen wertvollen Begegnungsort reicher.“

„Die Stadt Innsbruck hat das Projekt ermöglicht, indem wir den Grund bis zum Baubeginn für das geplante neue Wohnviertel zur Verfügung stellen. Ich bin sehr froh, dass so viele Menschen mitmachen,“ freut sich der für Grünraum zuständige Stadtrat Fritz. „Gemeinsam Garteln ist ein weiterer Baustein auch für den sozialen Zusammenhalt in unserer bunten und vielfältigen Stadt. Nachmachen ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht – und wir sind dabei gern behilflich.“

„Dieser urbane Garten des Vereins ‚freipflanzen‘ ist ein großartiges Projekt, ein Ort der Begegnung und des Miteinanders, an dem die InnsbruckerInnen ihre gemeinsame Leidenschaft fürs Garteln teilen können“, so Raiffeisen-Marketingleiter Wass anlässlich der Garteneröffnung. „Dieses Vorzeigeprojekt verbindet, gibt der Natur Raum in der Stadt und bereichert das Stadtleben. Daher unterstützen wir hier aus fester Überzeugung und freuen uns mit den Initiatorinnen, dass der neue Stadtgarten so begeistert angenommen wird.“

„Ökologisch, umweltbewusst und naturverbunden möchten wir säen, pflegen und ernten“, betonen die Gründerinnen Romana Mayr und Melanie Zipin unisono. „innsGARTL ist ein Garten der Vielfalt, wo sich Leute treffen, gemeinsam gärtnern, sich austauschen und experimentieren.“

Nachhaltige Versorgung durch Urban Gardening
Die erste Garteninitiative „Gemeinschaftsgarten innsGARTL“ hat größer begonnen, als ursprünglich geplant. Auf einer Wiesenfläche von rund 5.000 m² wurde ein Feld bestellt, auf dem jeder mitmachen kann. Mittlerweile ist die Initiative mit 83 Mietbeeten und den Gemeinschaftsflächen an mehr als 120 Mitglieder vergeben. Das Land Tirol unterstützt das Projekt mit der Nachhaltigkeitsförderung.

Der Verein ‚freipflanzen‘ hat sich zum Ziel gesetzt, Innsbruck um lebendigen Grünraum zu bereichern – mit Gemeinschaftsgärten, Dachgärten, begrünten Hauswänden oder Gärten in mobilen Bäckerkisten, die im Freien blühen. Die Idee einer neuen nachhaltigen Versorgung soll mittels Urban Gardening Realität werden und die Stadt schrittweise eine Qualität der nachhaltigen Versorgung zurück erhalten.
22. April 2014