Logo Innsbruck informiert

Innsbrucks PädagogInnen sammeln neue Impulse

Die Impulstage 2011 wurden eröffnet.
Unter dem Motto „Lebenskunst – Kunst zu leben“ finden auch heuer wieder die Impulstage statt. Am 5. und 6. September veranstaltet das Amt für Kinder- und Jugendbetreuung bereits zum 13. Mal eine Fortbildung für Kindergarten- und HortpädagogInnen. Kinder- und Jugendreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und Mag.a Brigitte Berchtold (Leiterin des Amtes für Kinder- und Jugendbetreuung) präsentierten am 5. September im Rahmen einer Pressekonferenz das bunte, qualitativ hochwertige Programm des heurigen Jahres.

„In Innsbruck gibt es 27 städtische Kindergärten und zehn Horte, die von insgesamt 2700 Kindern besucht werden. Es ist uns also besonders wichtig, dass das pädagogische Fachpersonal immer wieder Fortbildungen erfährt“, betonte Vizebürgermeister Kaufmann. Alljährlich müssen Innsbrucks Kindergarten- und HortpädagogInnen fünf Weiterbildungen besuchen, um so ständig auf dem neuesten Stand zu sein. Die Stadt Innsbruck investiert deshalb jedes Jahr 35.000 Euro in den Fortbildungsbereich und stellt weitere 40.000 Euro für pädagogische Projekte zur Verfügung.

„Jedes Jahr wird ein Thema ausgewählt. Heuer wird mit „Lebenskunst – Kunst zu leben!“ das Hauptaugenmerk auf das pädagogische Geschick, Kinder ins Leben zu begleiten – unter Berücksichtigung der großen Verantwortung, die die Pädagoginnen und Pädagogen dabei tragen – gelegt“, erklärte Brigitte Berchtold den Schwerpunkt der Impulstage 2011.

Impulstage 2011
An den Workshops am 5. und 6. September werden 120 PädagogInnen erwartet. Den Eröffnungsvortrag zum Thema „Sinn geben – Glück schaffen“ übernehmen der Theologe und Bioenergetiker Mag. Albert Nöbauer und Tanzpädagoge Wei Tsung Lin.

Ein besonderes Highlight wird auch der Vortrag der Philosophin Ute Lauterbach. Sie bringt „Lebenskunst auf den Punkt“ und veranschaulicht, wie man „Kraft und Würde für ein munteres Trotzdem“ sammeln kann. Alle Interessierten lädt das Amt für Kinder- und Jugendbetreuung außerdem heute um 19 Uhr in den Plenarsaal des Rathauses zu Ute Lauterbachs Vortrag „Raus aus dem Gedankenkarussell“.

Weitere Schwerpunkte der „Impulstage“ sind Workshops zu den Themen „Klangschalenmassage“, „Zahlenland für die Grundschule“ oder „Naturwissenschaftliches Weltwissen für Kinder und Erwachsene“.


Neues im Kindergarten- und Schuljahr 2011/12
Die Stadt Innsbruck betreibt 27 Kindergärten und zehn Schülerhorte. Mit dem kommenden Kindergarten- und Hortjahr bieten alle Einrichtungen Mittagstische an – die Vollversorgung in diesem Bereich ist also garantiert. Für das kommende Jahr wurden insgesamt bereits 2.714 Kinder angemeldet: 2.133 werden einen Kindergarten besuchen, 602 Kinder einen Schülerhort.
05. September 2011