Logo Innsbruck informiert
1181810202_0.jpg

Innsbrucks älteste Bewohnerin feierte Geburtstag

Maria Mair wurde 106 Jahre alt
) Innsbruck ist ein guter Boden, um älter zu werden. Dies beweist unter anderem die Tatsache, dass es in der Tiroler Landeshauptstadt rund 17.655 Menschen gibt, die über 70 Jahre zählen, über 30 Personen sind dabei 100 Jahre oder älter. Mit ihren 106 Jahren ist Maria Mair dabei die älteste Innsbruckerin. Anlässlich ihres Geburtstages bekam die Jubilarin Besuch von Bürgermeisterin Mag.ª Christine Oppitz-Plörer, die ihr einen Blumenstrauß sowie Glückwünsche im Namen der Stadt überbrachte.

Maria Mair wurde 1907 in Wilten geboren, lebte lange Zeit in Südtirol und später in Absam. Ihre Kinder und Enkelkinder hinderten die Innsbruckerin nicht daran, berufstätig zu sein. Vor mehr als 30 Jahren musste die Jubilarin einen schweren Schicksalsschlag verkraften, als ihr Ehemann starb. Dennoch hat Maria Mair nie ihre Lebensfreude und Zuversicht verloren. Früher zählte etwa das Wandern zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Mehrtägige Touren in die Bergwelt Südtirols, aber auch in Österreich, Deutschland und Frankreich standen damals am Programm.

Erst seit September 2010 lebt die Seniorin im ISD-Wohnheim Hötting, wo sie sich über Besuche ihrer Familie freut, zu der inzwischen auch elf UrenkelInnen und zwei Ururenkelkinder zählen.
08. November 2013