Logo Innsbruck informiert
978233288_0.jpg

Innsbrucker Feuerwehrfahrzeuge fahren künftig in Tiflis

Übergabe ausrangierter Feuerwehrfahrzeuge an Innsbrucks Partnerstadt
Insgesamt fünf ausrangierte Feuerwehrfahrzeuge der Innsbrucker Berufsfeuerwehr kommen künftig in der Georgischen Partnerstadt Tiflis zum Einsatz. Am 12. März übergab Feuerwehrreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann gemeinsam mit Branddirektor Mag. Erwin Reichel und DDr. Paul Kummer, Ehrenbürger der Stadt Tiflis und Innsbrucker Stadtrat a.D., die Fahrzeuge inkl. einigem technischen Material an die dreiköpfige Delegation aus Georgien.

„Trotz Mängeln in der Ausrüstung leisten die Kollegen in Tiflis ausgezeichnete Arbeit“, betonte Vizebürgermeister Kaufmann: „Es freut mich daher besonders, dass wir durch diese Übergabe nicht nur die erfolgreichen Aktivitäten der Städtepartnerschaft weiter intensivieren, sondern auch unsere Freunde technisch unterstützen können.“

Die Delegation aus der Partnerstadt war insgesamt drei Tage zu Gast in Innsbruck. Besichtigungen der Berufsfeuerwehr und der Wachen der Freiwilligen Feuerwehren sowie ein Vortrag und ein Ausflug auf die Innsbrucker Nordkette bildeten ein lehr- und abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Erfolgreiche Partnerschaft
Die Partnerschaftsurkunde zwischen Innsbruck und Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, wurde am 9. Oktober 1982 – also vor über 30 Jahren – durch Bürgermeister DDr. Alois Lugger und seinen georgischen Amtskollegen Guram Gabunia unterzeichnet.
Zahlreiche Projekte in unterschiedlichsten Bereichen wie Kultur, Bildung und Medizin sorgten seither für eine aktiv gelebte Partnerschaft.

Wesentliche Kooperationsfelder sind der humanitäre und der universitäre Bereich: Neben medizinischen Hilfslieferungen, der Weiterbildung von georgischen Ärzten in Innsbruck sowie der Übergabe von Spezialfahrzeugen für Feuerwehr oder Müllabfuhr findet auch ein reger Studentenaustausch statt.
13. März 2013