Logo Innsbruck informiert
353262377_0.jpg

Innsbruck surft schneller: 4G-Netz installiert

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer testete neue Verbindung.
(RMS) Innsbruck ist seit 20. Oktober anderen österreichischen Städten auf der „digitalen Autobahn“ eine Nasenlänge voraus: Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer nahm gemeinsam mit dem IKB-Vorstandsvorsitzenden DI Harald Schneider das Angebot des österreichischen Mobilfunkanbieters T-Mobile wahr, die neue 4G-Verbindung im Rathaus mit einem Datenstick zu testen.

„Ich freue mich, dass Innsbruck seit heute die erste 4G-Stadt Österreichs ist und auf diese Weise Innovation vorlebt“, zeigte sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer von der Schnelligkeit der Internet-Verbindung begeistert. Die Technologie beschleunige beispielsweise elektronische Behördenwege und bringe großen Nutzen für Innsbrucks Bürgerinnen und Bürger.

Bereits im März 2009 hatte der Mobilfunkanbieter in Innsbruck umfassende Live-Tests für die Einführung der 4G-Technologie auf 2,6 GHz-Frequenzen durchgeführt. Die neue Technologie wird künftig das umfassende Glasfasernetz der Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) nutzen.
20. Oktober 2010