Logo Innsbruck informiert
260130380_0.jpg

Innsbruck hat ein neues Logo

Neues Corporate Design der Stadt Innsbruckund des Tourismusverbandes.
Es war ein leidenschaftlich geführter Prozess, an dem über 150 Meinungsbilder beteiligt waren! Nach intensiven Diskussionen haben sich die Stadt Innsbruck und der Tourismusverband gemeinsam für ein neues einheitliches Corporate Design entschieden. Basierend auf das strategische Profil, das gemeinsam mit der institut of brand logic entwickelt wurde, ist der Entwurf der Agentur „headquarter“ einstimmig von den Entscheidungsträgern in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt worden.

Die Stadt Innsbruck und der Tourismusverband werden zukünftig neue Kommunikationswege beschreiten. In einer Zeit, in der es einen harten und zunehmenden Wettbewerb auch zwischen Kommunen und Regionen gibt, war es an der Zeit, der Stadt Innsbruck und dem Tourismusverband ein neues, zeitgemäßes Gesicht zu geben, um in diesem globalen Wettstreit besser bestehen zu können. Ein Gesicht, welches den Markenkern der Stadt Innsbruck und des TVB – alpin-urban-leben – auf zeitgemäße Art und Weise nach innen und außen trägt.

Gutes Corporate Design ist die Basis für eine wichtige und notwendige Differenzierung im Wettbewerb. Viele Kommunen auch in der unmittelbaren Umgebung haben bereits vorgemacht, wie man sich durch einen neuen und zukunftsgerichteten Auftritt nachhaltig differenziert. Das zentrale Anliegen dieses neuen CD´s besteht darin, die Stadt und den Tourismusverband und deren Leistungen visuell identifizierbar zu machen.

Das neue Logo widerspiegelt auf einzigartige Weise den „Dialog der Kontraste – alpin und urban“, denn in keiner anderen Stadt werden diese beiden Facetten auf eine so eindrucksvolle Art und Weise manifestiert. „Stadt der Alpen“ –„Hauptstadt der Alpen“, die beiden Botschaften werden die Marken nach innen bzw. außen tragen. Der „Akzent“ ist dabei das Ausrufungszeichen und lässt verschiedene Interpretationsmöglichkeiten zu.

Das präsentierte Logo ist aber nur ein Teil des neuen Corporate Design-Konzeptes, denn es werden noch umfassende Kommunikationsprojekte folgen. Das neue zukünftige Erscheinungsbild der Stadt richtet sich nämlich nicht nur an die eigenen Bürgerinnen und Bürger und Touristen, sondern auch an weitere Zielgruppen, wie Neubürger oder Investoren.

Damit die Marke Innsbruck auch nachhaltig in der Gesellschaft verankert wird, haben sich parallel zu diesem Kommunikationsprozess, sogenannte „Umsetzungsprojekte“ definiert, die sich die Aufgabe gestellt haben, die Marke spür- und erlebbar zu machen. Die Projekte repräsentieren dabei die verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen. Erste Ergebnisse dieser Projektgruppen werden in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
11. November 2010