Logo Innsbruck informiert
1034863311_0.jpg

Informationsabend: „Hol Dir Dein Wohnbaugeld“

Initiative des Innsbrucker Energieentwicklungsplans (IEP) am 11. März
Seit 1. Jänner 2013 gelten neue, einkommensunabhängige Richtlinien für die Sanierungsförderung des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck. Wer besonders energieeffizient saniert, wird nun doppelt belohnt: Mit einer höheren finanziellen Förderung sowie einer Reduktion der Heizkosten.

Um interessierten BürgerInnen die neuen Förderrichtlinien näher vorzustellen, findet am 11. März ab 19 Uhr im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses (6. Stock) ein Informationsabend unter dem Motto „Hol Dir Dein Wohnbaugeld“ statt. Neben Energielandesrat Landeshauptmann-Stv. Anton Steixner, Wohnbauförderungsreferent Landesrat Mag. Thomas Pupp und DI Bruno Oberhuber (Energie Tirol) werden
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und die für Umwelt, Energie und Mobilität zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider vor Ort für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen.

Ökobonus – Wer effizient saniert, profitiert!
Neben der Förderung von einzelnen Sanierungsmaßnahmen werden ab sofort alle InnsbruckerInnen besonders belohnt, die umfassend sanieren und dabei auf eine hohe Energieeffizienz und Qualität in der Planung setzen. Bis zu 12.800 Euro sieht der Ökobonus des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck zum Beispiel für Einfamilienhäuser vor, wenn drei oder mehr geförderte Einzelmaßnahmen umgesetzt werden. Was genau zu beachten ist, um eine möglichst hohe Förderung zu erhalten, erfahren Interessierte anhand von Sanierungsbeispielen im Rahmen der Informationsveranstaltung.

Umweltfreundliche Energiesysteme und Sanierungsförderung neu
Zusätzliche Förderungen gibt es für umweltfreundliche Heizungssysteme. Darunter fallen Biomasseheizungen, Solaranlagen, Wärmepumpen oder Komfortlüftungen. Die neue Sanierungsförderung des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck ist aber auch auf klima- und umweltschonende Kriterien ausgerichtet. So werden unter anderem die neuen Förderbestimmungen, die Förderhöhen und die Voraussetzungen für den Erhalt des Fördergeldes vorgestellt.

Persönliche Beratung
Im Anschluss an die Vorträge gibt es für Interessierte die Möglichkeit einer persönlichen und kostenlosen Beratung. ExpertInnen von Energie Tirol und der Wohnbauförderung geben dabei individuelle Tipps.
07. März 2013