Logo Innsbruck informiert
615959233_0.jpg

In Mühlau „in die Fasnacht gian“

Brauchtumsumzug am 12. Februar in Mühlau.
Im Fasching haben Umzüge in vielen Dörfern und Städten Tradition. In Innsbruck gibt es 2012 aber auch eine traditionelle Fasnacht, die das Tiroler Brauchtum in den Mittelpunkt stellt – der Brauchtumsumzug in Mühlau.
Am 23. Jänner präsentierten Vizebürgermeister Christoph Kaufmann und die Mitglieder des Organisationskomitees die Eckdaten des traditionellen Höhepunktes des Innsbrucker Faschings.

„Als Familienreferent der Stadt Innsbruck ist es mir wichtig, dass Tradition und typische Tiroler Bräuche auch im Fasching wieder neu belebt werden“, betonte Vizebürgermeister Kaufmann. „Wenn man sieht, welch großen Anklang der letzte Brauchtumsumzug bei der Bevölkerung gefunden hat, so ist das als klarer Auftrag zu betrachten, auch in Zukunft diese Veranstaltung durchzuführen und zu einem Fixpunkt im Faschingskalender zu machen.“

Tradition im Vordergrund
2010 fand in St. Nikolaus der erste derartige Umzug in Innsbruck seit vielen Jahren statt – rund 10.000 BesucherInnen zeugten von großem Publikumsinteresse. Im Gegensatz zum Umzug am Faschingsdienstag in der Innsbrucker Innenstadt steht in Mühlau heuer am 12. Februar traditionelles Tiroler Brauchtum und eine authentische Präsentation im Vordergrund. Neben Mullern und Matschgerern aus Mühlau, Arzl, Rum, Thaur und Absam (die MARTHA-Dörfer) nehmen auch Gruppen aus Münster sowie erstmals auch aus Sautens aus dem Tiroler Oberland teil. Mehrere Musikkapellen und fünf Festwägen ergänzen den Auftritt der insgesamt 17 Brauchtumsgruppen – zwischen 500 und 600 Mitwirkende werden erwartet.
Die Teilnahme von Gruppen aus anderen Tiroler Gemeinden erfüllt dabei einen besonderen Zweck: Den BesucherInnen des Umzuges sollen auch die unterschiedlichsten Fasnachtsbräuche aus verschiedenen Regionen Tirols näher gebracht werden.

In Zukunft soll der Mühlauer Brauchtumsumzug fix in die Aktivitäten der MARTHA-Dörfer eingeplant werden. Da diese Brauchtumsumzüge, die seit 2011 übrigens zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählen, jedes Jahr in einem anderen Dorf stattfinden, soll folglich alle vier Jahre das Treiben in Mühlau über die Bühne gehen.

Buntes Programm
Begonnen wird schon um 10 Uhr mit einem Frühschoppen bei der Mühlauer Feuerwehr an der Anton-Rauch-Straße. Der eigentliche Umzug beginnt um 13.30 Uhr und führt über die Arzler Straße bis zum Festgelände bei der Feuerwehr. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Organisatoren bitten darum, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
23. Jänner 2012