Logo Innsbruck informiert
769215958_0.jpg

„In die Fastnacht gian...“

Brauchtumsumzug in Mühlau/Innsbruck am 12. Februar 2012 ab 13.30 Uhr.
Städte haben ihre Faschingsumzüge, Innsbruck und seine Feriendörfer aber auch eine traditionelle Fastnacht. Und ein besonderer Umzug ist am 12. Februar 2012 zu sehen.

Der Innsbrucker Fasching beschänkte sich lange Zeit auf Bälle und den Umzug am Faschingsdienstag, letztgenannter gab seit Jahren immer wieder Stoff für hitzige Diskussionen. Alles wird anders und vor allem auf Traditionen basierend – so das Motto des Brauchtumsumzuges im Stadtteil Mühlau. Hier legt man Wert auf authentische Präsentation, auf einen Schaubrauch überlieferter Manier. Nicht umsonst wurden das Mullen und Matschgern in den MARTHA-Dörfern (Mühlau, Arzl, Rum, Thaur und Absam) mit dem Gütesiegel der UNESCO als nationales immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet.

Der Umzug im Stadtteil Mühlau beginnt um 13.30 Uhr und bietet den Besuchern einen umfassenden Einblick in das Fastnachtsgeschehen rund um Innsbruck. Neben den traditionellen Hauptfiguren wie Hexen, Zottler, Melcher, Tuxen, Spiegeltuxer, Zaggler sind es auch spezielle Gruppen wie die Krameter, das Fasserrössl, die Altweibermühle, der Bock u.a. die die Aufführungen mitbestimmen. Unterhaltung und Abwechslung ist auf alle Fälle garantiert. Und vielleicht auch Glück und Segen, wenn man als Besucher auf Fastnachtsfiguren „abgemullt“ wird – d.h. man erhält einen leichten Schlag auf die Schulter und einen Schluck Schnaps. Eine Ehrerbietung ist dieses für diesen Brauch so typische Ritual allemal.

Neben den Gruppen aus den MARTHA-Dörfern sind auch benachbarte Fastnachtsgruppen eingeladen, u.a. Aufführungswägen und Musikkapellen. Ein besonderes „Schmankerl“ bieten die Flitscheler aus der Oberländer Gemeinde Sautens. Erstmals tritt diese traditionelle Fastnacht in Innsbruck auf, in einer großen Abordnung (ca. 50 Mitglieder) mit den Fastnachtsfiguren der namengebenden Flitscheler (die Kostüme aus Maisblättern gefertigt), den „Schallelarn und Singeslarn“, dem Bärentaler und seiner Bärentalerin u.v.a.

Der Veranstalter, die Brauchtumsgruppe Mühlau und die Stadt Innsbruck, möchte darauf hinweisen dass Aufgrund der großen Schneefälle der bereit gestellte Parkplatz leider nicht mehr zur Verfügung gestellt werden kann und somit alle Besucher die öffentlichen Verkehrsmittel benützen sollten.

Wer also einen Einblick in das traditionelle Fastnachtsgeschehen haben möchte, für den wird dieser Umzug ein wahrliches Erlebnis. Ein närrisches Treiben, das organisiert auf alten Überlieferungen basiert und eines deutlich zeigt: Auch in der Stadt Innsbruck feiert man nicht „bloß“ Fasching...
06. Februar 2012