Logo Innsbruck informiert
89423946_0.jpg

Impulstage 2014

„Ein-Druck! Aus-Druck! Worauf es in der frühen Bildung wirklich ankommt“Fortbildung für die PädagogInnen der Stadt Innsbruck
Mit den 16. Impulstagen eröffnet das städtische Amt für Kinder- und Jugendbetreuung auch heuer wieder das neue Kindergarten- und Hortjahr. Dieses Jahr findet die Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Ein-Druck! Aus-Druck! Worauf es in der frühen Bildung wirklich ankommt“ am 01. und 02. September statt. Teilnehmen werden rund 120 PädagogInnen und geladene Ehrengäste.
Am 01. September stellten Bildungsstadtrat Ernst Pechlaner, Amtsleiterin Dr.in Martina Zabernig (Kinder- und Jugendbetreuung) und Christina Wimmer (Kinderbetreuungseinrichtungen) gemeinsam mit Alexander Scheidt, MA, akademischer Mitarbeiter und Dozent im Studiengang „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ an der Fachhochschule Potsdam, die diesjährige Veranstaltung vor.
Die Impulstage bilden den jährlichen Höhepunkt des vielfältigen Fortbildungsangebotes, das die Stadt Innsbruck ihren PädagogInnen bietet. Insgesamt investiert die Stadt jedes Jahr 35.000 Euro in den Weiterbildungsbereich. Für pädagogische Projekte stehen nochmals 30.000 Euro zur Verfügung. Jede Kindergarten- und Hortpädagogin bzw. jeder Kindergarten- und Hortpädagoge der Stadt muss an fünf Fortbildungstagen pro Jahr teilnehmen.

„Damit ist sichergestellt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem neuesten pädagogischen Stand sind und dies kommt wiederum den Kindern zugute“, erklärt Stadtrat Ernst Pechlaner beim Pressegespräch, warum ihm die Weiterbildung der KindergartenpädagogInnen wichtig ist. „Eine gute Betreuung für Kinder gehört zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben der Stadt Innsbruck. Wir müssen die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleiten und dazu braucht es das Know-how, das Engagement, die Kreativität und die Motivation unserer PädagogInnen“, so Dr.in Martina Zabernig.

Höhepunkt im Rahmen des Fortbildungsangebotes
Im Rahmen des Pressegespräches zeigte Alexander Scheidt, MA, als einer der hochkarätigen Referenten im Rahmen des Eröffnungsvortrages, Einblicke in die Thematik „Wie Kinder die Welt entdecken“. Alexander Scheidt forscht und lehrt als akademischer Mitarbeiter an der Fachhochschule Potsdam und ist Autor des Buches: „Warum? Wie Kinder die Welt entdecken“.
Freuen darf man sich dieses Jahr auf interessante Vorträge und Workshops zu Themen wie „‘Ein-Druck‘ Bildschirm – Mediensozialisation im Kindergarten- und Schulalter“, „‘Ein-Druck! Aus-Druck! – Dieser ‚Druck‘ kann Antrieb sein, aber auch hemmen“, „Sich auf den Weg machen – ein Wanderseminar“, „WERTschätzende Kommunikation in der Erziehung – Worte können Fenster sein oder Mauern“ und „Klangschalen“.

„Elternbildung-neu“
Am Montag den 01. September 2014 um 19:00 Uhr lädt das Amt für Kinder- und Jugendbetreuung alle Interessierten in den Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses (RathausGalerien, 6. Stock) ein. Der Workshop bildet die Auftaktveranstaltung der Elternbildung-neu.
01. September 2014