Logo Innsbruck informiert

Der besondere Familienpark

Baustart Anfang Mai in der Parkanlage "Huttererpark" der Franz-Greiter-Promenade

Derzeit präsentiert sich die Parkanlage an der Franz-Greiter-Promenade nicht von ihrer besten Seite, doch das ändert sich sehr bald.
Am 04. Mai wird mit den Bau- und Sanierungsmaßnahmen gestartet. Entstehen soll ein attraktiver Familien- und Freizeitpark.
„Die Lage der Parkanlage an der Promenade beim Hans-Psenner-Steg ist als hochwertigen Spiel- und Aufenthaltsbereich prädestiniert“, erläutert Stadtrat Mag. Gerhard Fritz und führt weiter aus: „Daher soll die in die Jahre gekommene Parkanlage nun durch qualitätsvolle Aufenthalts- und Spielflächen für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver werden.“ 

Qualitätsvolle Freiraumgestaltung

Unter der Zielsetzung einer gesamthaften qualitätsvollen Freiraumgestaltung wurde ein Konzept entwickelt, das den Bestand wertschätzt und die Potentiale des Parks stärkt. Die alte, rund 4.500 m² große Parkanlage mit ihren dominanten Bäumen und durchlässigen Freiflächen soll als offene, zeitgemäß gestaltete Parklandschaft mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen weiter entwickelt werden. Es werden Ruhebereiche mit entsprechender Möblierung sowie eine großzügige Spiellandschaft für unterschiedliche Altersgruppen geschaffen. Außerdem wird der getrennt geführte Radweg vom Hans-Psenner-Steg nach Osten bis zum Umspannwerk der IKB-AG weitergeführt. 

Spielgeräte und Aktivitäten für alle Altersgruppen

Im nördlichen Bereich ist für alle Altersgruppen auf ca. 600 m² ein multifunktionaler Spiel- und Bewegungsbereich mit Sitzgelegenheiten geplant. Im Vordergrund steht kreatives Spiel für Kinder und Kleinkinder, sowie Sport und Entspannungsmöglichkeiten für Jugendliche und Erwachsene. Im westlichen Teil des Spielplatzes sind Spiel- und Sportgeräte für Jugendliche und Erwachsene geplant, während sich in der Mitte Spielgeräte für Kinder im mittleren Alter befinden. Im östlichen Teil ist der Sandspielbereich für Kleinkinder vorgesehen. Ausgestattet ist die gesamte Spielfläche mit unterschiedlichen Gerätschaften wie Schaukeln, Rutsche, Trampolin, Federwippgeräten, Wackelboot sowie Sport- und Klettermöglichkeiten aber auch Sitz- und Erholungselementen. Für die gepanten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sind Kosten von 350.000 Euro veranschlagt und sollen mit Herbst 2015 abgeschlossen werden. 

Notwendige Adaptierungen zu Baubeginn

Der Huttererpark ist eine der ältesten Grünanlagen Innsbrucks, dies ist vor allem am alten Baumbestand ersichtlich. Durch die geplanten Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen werden insgesamt sieben Bäume entfernt, die entweder im Planungsbereich der Wegeerweiterung stehen oder einen kritischen Gesundheitszustand aufweisen. Diese Bäume werden natürlich im Rahmen der Umbaumaßnahmen ersetzt. (VL)

 

Weitere Informationen und Kontakt:
Amt für Grünanlagen, Planung und Bau Karl Gstrein
Tel.: +43 512 5360 7160
E-Mail: post.gruenanlagen-planungundbau@innsbruck.gv.at