Logo Innsbruck informiert
961576472_0.jpg

Homosexuellen Initiative Tirol

Einsatz für gesellschaftliche Akzeptanz und Toleranz Bürgermeisterin besuchte das neue Vereinslokal
Die Ziele der 1984 gegründeten Homosexuellen Initiative (HOSI) sind die gesellschaftliche Akzeptanz, allgemeine Verbesserung der Lebenssituation und Aufklärung zu allen Fragen von homo-, bi-, und transsexuellen Menschen in Tirol. Dies versuchen Obmann Ing. Markus Aigner und sein Team durch Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und Lobbying.

Kürzlich besuchte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die neuen, barrierefreien Vereinsräumlichkeiten in der Kapuzinergasse 43 und gratulierte dem ehrenamtlich engagierten Team. „Die HOSI Tirol hat einen großen Stellenwert in Innsbruck“, so die Bürgermeisterin: „Das Leben ist bunt, Innsbruck ist bunt und seitens der Politik wird man nicht vorgeben, wie Menschen zu leben haben. Die HOSI Tirol setzt hier auf Aufklärung, Betreuung, Hilfestellung und setzt wichtige Maßnahmen, um Hemmschwellen zu überwinden und die Akzeptanz zu steigern.“

HOSI Tirol stellt einen Raum zur Verfügung als Treffpunkt, Informations-, Beratungs- und Anlaufstelle in allen Fragen des „transschwullesbischen“ Lebens. Darüber hinaus steht man natürlich auch deren Angehörigen, Verwandten und Bekannten und allen anderen Interessierten beratend und hilfestellend zur Seite. Von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden 2.000 Stunden Arbeit pro Jahr geleistet.
02. August 2013