Logo Innsbruck informiert
456596791_0.jpg

Hoher portugiesischer Besuch

Portugiesischer Botschafter zu Gast bei Innsbrucks Bürgermeisterin
Eine Premiere konnte der Portugiesische Botschafter Pedro Luís Baptista Moitinho de Almeida dieser Tage begehen, reiste er doch das erste Mal in seinem Leben nach Tirol und in die Landeshauptstadt Innsbruck. Einen offiziellen Antrittsbesuch stattete er mit Dr. Ernst Wunderbaldinger, dem Honorarkonsul der Republik Portugal, Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer ab.

„Ich freue mich sehr, dass ich Sie heute hier im Rathaus Willkommen heißen darf“, begrüßte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer den Botschafter und fügte hinzu: „Mit Dr. Ernst Wunderbaldinger haben Sie einen ausgezeichneten Vertreter hier in Innsbruck.“ Pedro Luís Baptista Moitinho de Almeida erklärte, dass er sich sehr freue neben seinen vielen Aufgaben nun das erste Mal in Innsbruck sein zu dürfen: „Alles was ich bis jetzt gesehen habe ist sehr schön.“ Im Gespräch kündigte er bereits an, das nächste Mal mit seiner Familie wiederkommen zu wollen. Themen des Gesprächs waren außerdem die Beziehung zwischen Österreich und Portugal, die Lage Portugals sowie die bevorstehenden Europawahlen.

Die ganze Welt als Arbeitsplatz
Pedro Luís Baptista Moitinho de Almeida wurde am 09. Jänner 1951 in Lissabon geboren. Nach dem Abschluss der Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Lissabon trat er 1974 dem Diplomatischen Dienst bei. Im Laufe seines Lebens wurde er unter anderem zur Portugiesischen Botschaft in Athen und Praia (Kap Verde) entsendet. Neben vielen weiteren beruflichen Stationen in Barcelona, Sarajevo und Osttimor war er auch als Botschafter in Kanada tätig. Seit März 2013 ist er Botschafter der Portugiesischen Republik in Österreich. Verheiratet ist er mit Maria de Natividade Moitinho de Almeida. Die beiden sind Eltern zweier Töchter.
15. Mai 2014