Logo Innsbruck informiert
335619525_0.jpg

Hohe Zufriedenheit mit Innsbrucks Kindergärten

Gutes Ergebnis laut Elternumfrage
Ein sehr gutes Zeugnis der Eltern erhalten die Innsbrucker Kindergärten laut einer aktuellen Elternumfrage. Am 7. Februar präsentierte Bildungsstadtrat Ernst Pechlaner gemeinsam mit Mag.a Brigitte Berchtold (Amtsleitung Kinder- und Jugendbetreuung), Mag.a Sabine Volgger (SVWP Kommunikationsmanagement GmbH) und Kindergarteninspektorin Dr. Martina Zabernig die Ergebnisse im Kindergarten Innerkoflerstraße.

Nachgefragt wurden folgende Kategorien: Die Zufriedenheit mit dem Betreuungsangebot der Kindergärten, dem pädagogischen Angebot, das Angebot der Mittagstische, die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Eltern, der Aspekt des Gratiskindergartens sowie die Öffnungszeiten sowohl täglich als auch ganzjährig (Ferienöffnungszeiten).

Stadtrat Ernst Pechlaner zeigte sich über die Ergebnisse erfreut: „Insgesamt sprechen diese Zahlen eine deutliche Sprache: Sie bestätigen unsere geleistete Arbeit. Es ist ein schönes und erfolgreiches Ergebnis, das zeigt, dass die Stadt mit ihrem qualitativen und quantitativen Angebot auf einem guten Weg ist.“ Der Bildungsstadtrat bedankte sich anlässlich der Präsentation besonders bei allen MitarbeiterInnen der Innsbrucker Kindergärten, die täglich zum Erfolg beitragen.

Details zur Umfrage
Die Umfrage fand im Zeitraum von 14. November bis 15. Dezember 2012 statt. 506 Eltern machten von der Möglichkeit der Umfrage Gebrauch, davon 392 in städtischen und 114 in privaten Kindergärten. Die Fragebögen wurden online und ausgedruckt sowie in fünf Sprachen zur Verfügung gestellt. 74 Prozent der befragten Eltern, deren Kinder städtische Kindergärten besuchen, gaben an, berufstätig zu sein, bei jenen in privaten Kindergärten waren es sogar 80 Prozent.

Das Betreuungsangebot
84 Prozent der Eltern sind sehr zufrieden bzw. zufrieden mit dem Betreuungsangebot der Innsbrucker Kindergärten. „Dies lässt auf eine sehr positive Arbeit schließen und dafür sind unsere kompetenten, engagierten, motivierten und kreativen KindergartenpädagogInnen verantwortlich“, so Stadtrat Pechlaner.

82 Prozent halten das pädagogische Angebot in den Kindergärten für sehr wichtig, was zeige, dass unter den Eltern ein großer Wunsch nach qualitativ hoher pädagogischer Arbeit bestehe. Das Angebot der Mittagstische halten 60 Prozent der Befragten für sehr wichtig, 20 Prozent für eher wichtig. „Zusätzlich zum guten pädagogischen Angebot setzen wir aktuell Akzente, was Sport und Bewegung und gesunde Ernährung in den Kindergärten anbelangt“, ergänzte Pechlaner.

Zusammenarbeit mit den Eltern
Auch die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Eltern war ein wichtiger Punkt der Umfrage. Hier erachten 44 Prozent die Zusammenarbeit mit dem Kindergartenpersonal als sehr wichtig, 36 Prozent als eher wichtig. „Darauf werden wir aufbauen und die Kommunikation hin zu einer aktiveren Elternarbeit samt einer stärkeren ‚Feedback-Kultur‘ weiter verbessern“, so Pechlaner. Das verpflichtende Kindergartenjahr sei inzwischen für die Eltern selbstverständlich geworden.

Thema Gratis-Kindergarten
Überraschend das Ergebnis zur Frage nach dem Gratiskindergarten: 75 Prozent der Eltern befürworten zwar eine Gratisbetreuung, einem Viertel der Befragten ist das jedoch eher nicht bzw. gar nicht wichtig. „Eltern sind offensichtlich bereit, für Qualität zu bezahlen“, folgerte Pechlaner. Dieses Resultat spiegle auch eine stark differenzierte Sicht wieder, die sehr mit dem Hintergrund der Familien zu tun habe.

Ferienöffnung in den Stadtteilen
Differenzierte Bedürfnisse der Eltern kommen auch zutage, was die Öffnungszeiten – sowohl täglich als auch ganzjährig (Ferienöffnungszeiten) in den Stadtteilen – betreffe.

Hier wünschen 76 Prozent der Eltern eine ganzjährige Öffnung (auch zu Weihnachten und Ostern), wohingegen 24 Prozent mit dem bisherigen Angebot zufrieden sind. Bezogen auf die Ferienbetreuung in den Stadtteilen gaben 77 Prozent der befragten Eltern an, der weitere Ausbau sei ihnen wichtig. „Das ist ein eindeutiger Auftrag für uns, das bestehende stadtteilbezogene Angebot noch weiter auszubauen und zu verbessern,“ so der Bildungsstadtrat. Derzeit sind fünf Kindergärten ganzjährig geöffnet (Innerkoflerstraße, Bachlechnerstraße, Kinder am Tivoli, Lönsstraße und Walderkammweg), was Pechlaner als „großen Erfolg“ bezeichnete.

Immerhin 29 Prozent zeigen sich an verlängerten Tages-Öffnungszeiten (ab 6.30 Uhr bis 18 oder sogar 20 Uhr) über die bereits angebotenen Zeiträume hinaus interessiert. Der Wunsch ist bei den privaten Kindergärten mit knapp 37 Prozent etwas höher als bei den städtischen (26,5 Prozent).

Die Ergebnisse im Detail sind auch aus dem angehängten PDF ersichtlich.
07. Februar 2013