Logo Innsbruck informiert
341298164_0.jpg

Höttinger Jungschützen im Rathaus

Besuch bei Bgm. Oppitz-Plörer.
Die Jungschützen der Schützenkompanie Hötting mit ihrer Leiterin Silvia Wotschitzky statteten am 20. Dezember Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer einen Besuch ab und überreichten dem Stadtoberhaupt eine selbst gebastelte Krippe, die gleich einen Ehrenplatz im Stadtsenatssitzungszimmer erhielt.

Die Höttinger Jungschützen zählen 15 Mitglieder – Mädchen und Buben – und treffen sich alle 14 Tage zu gemeinsamen Ausflügen, zum Rodeln oder Schwimmen, am Schießstand zum Üben oder jetzt vor Weihnachten zum Krippenbasteln gemeinsam mit dem Höttinger Krippenverein. Drei Ausrückungen pro Jahr sind Pflicht: Zu Fronleichnam, zum Schutzengelfest und zum Schützenjahrtag.

Auch die Klinik und das Sonderpädagogische Zentrum haben die Jungschützen in den letzten Tagen unter anderem besucht und ihre Krippen verschenkt. „Jetzt freuen wir uns auf die Ferien“, so der einhellige Tenor der Kinder und Jugendlichen.
21. Dezember 2010