Logo Innsbruck informiert
331300928_0.jpg

Hautnahes Naturerlebnis im Amraser Hochwald

Amraser VolksschülerInnen auf Entdeckungstour.
(RMS) Durch Wälder und Wiesen zu streifen, allerlei Wissenswertes über Flora und Fauna zu erfahren und dabei sogar selber einen Baum zu pflanzen – für die SchülerInnen der 4a-Klasse der Volksschule Amras gestaltete sich der Ausflug in den Amraser Hochwald oberhalb der Gemeinde Aldrans als aufregendes Erlebnis. Von der Agrargemeinschaft Amraser Hochwald in Zusammenarbeit mit der Volksschule Amras organisiert, sollten die Kinder mit dieser Exkursion für Umwelt und Natur im unmittelbaren Lebensraum begeistert werden.

Forst- und Grünraumreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber, der die Stadt Innsbruck im Ausschuss der Agrargemeinschaft Amraser Hochwald vertritt, besuchte die Kinder bei ihrem Ausflug am 7. Juni und zeigte sich von der Wissbegierde der kleinen Naturforscher beeindruckt:

„Hier wurde ein tolles Programm für die Kinder zusammengestellt. Es liegt den Innsbruckerinnen und Innsbruckern ja ‚in den Genen‘, in ihrer Freizeit die weitläufigen Naturgebiete um die Stadt auf vielfältige Weise zu erobern. Ich halte es daher für ausgesprochen wichtig, dass auch schon in jungen Jahren das Bewusstsein für Umwelt und Natur entwickelt und gefördert wird.“

Internationales Jahr des Waldes
Mit dieser Aktion, die bereits mehrere Male mit der Volksschule Amras organisiert wurde, möchte die Agrargemeinschaft Amraser Hochwald auch für das von der UNO ausgerufene internationale „Jahr des Waldes“ 2011 sensibilisieren.
Unter der Begleitung von Hans Zimmermann, Obmann der Agrargemeinschaft Amraser Hochwald, lernten die Kinder neben den Funktionen des Waldes auch den abwechslungsreichen Beruf des Waldaufsehers Georg Kinzner kennen. Die fachgerechte Schlägerung und Aufarbeitung eines Baumes durfte dabei nicht fehlen. Hannes Nagiller, Jäger im Wald der Agrargemeinschaft, erklärte den jungen WaldexpertInnen die interessanten Zusammenhänge zwischen dem Forstgebiet und der heimischen Tierwelt. Die Besichtigung der Schreierbachquellfassung brachte den SchülerInnen außerdem die Trinkwasserversorgung in Innsbruck nahe.

Gestärkt durch ein Mittagessen auf der Aldranser Alm durften die Kinder schließlich noch selbst Hand anlegen und kleine Fichten (Baum des Jahres 2011) in einem Aufforstungsgebiet anpflanzen.
09. Juni 2011