Logo Innsbruck informiert
1273397840_0.jpg

Hallenbad Amraser Straße öffnet wieder seine Pforten

IKB unterzogen Bad einem Generalcheck
Das Hallenbad Amraser Straße war in den vergangenen zwei Monaten gesperrt. Diese Zeit nutzten die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) als Betreiber, um das Bad einem Generalcheck zu unterziehen, der auch eine technische Begutachtung des gesamten Gebäudes, insbesondere der Dachkonstruktion der Schwimmhalle mit einschloss.

2012 ist geplant, die gesamte Dachkonstruktion der Schwimmhalle zu erneuern. Fortschreitende Ermüdungserscheinungen des Baumaterials machen diese Reparaturarbeiten notwendig, sind aber nach Auskunft des Geschäftsbereichsleiters der Bäderbetriebe, Mag. Ulrich Mayerhofer, „bei Bauwerken dieser Größenordnung sowie des Alters des Bades von 84 Jahren durchaus normal“. Mayerhofer weiter: „Um ganz sicher zu gehen, werden nun auch nach Abschluss der routinemäßigen Deckenkontrolle durch einen Statiker, Messsonden angebracht, die auch die geringste Bewegung in der Deckenkonstruktion aufzeichnen würden.“ Daher muss die Sperrzeit bis Montag, 27. 9. 2010 verlängert werden.

Ab 27. September 2010 steht dann das Hallenbad „Amraser Straße“ für die schwimmbegeisterten InnsbruckerInnen wieder in vollem Umfang zur Verfügung. Während der Sperrzeit des Bades bittet Mayerhofer die Badegäste und hier insbesondere Familien mit Kindern, „in die beliebte Erlebnisoase im Olympischen Dorf auszuweichen bzw. sind sportliche Schwimmer in der Sportoase Höttinger Au herzlich willkommen.“

Weitere Auskünfte:
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Mag. Ulrich Mayerhofer
Geschäftsbereichsleiter Bäderbetriebe
Tel. 0512-502-7200
Mail: ulrich.mayerhofer@ikb.at

15. September 2010