Logo Innsbruck informiert
664043429_0.jpg

„Gute Gesundheit“: Emilie Unterberger ist 100

Glückwünsche für Emilie Unterberger
„Jetzt sind die Hundert voll“: Eine besondere Feier war im Wohnheim Innere Stadt angesagt, als Emilie Unterberger am 27. Jänner dort ihren runden Geburtstag beging. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer überbrachte tags darauf einen Blumenstrauß und Glückwünsche im Namen der Stadt Innsbruck.

Emilie Unterberger verfügt auch im hohen Alter über ungeahnte Energien: „Wir haben gestern zuerst beim Griechen gegenüber gefeiert, dann ging es im Wohnheim weiter“, erzählt Emilie Unterbergers Tochter. Über den Besuch der Bürgermeisterin war Frau Unterberger besonders erfreut: „Es ist schön, dass ich Sie jetzt auch noch persönlich kennenlernen kann!“

Emilie Unterberger ist am 27. Jänner 1913 in Innsbruck geboren und verbrachte eine „bewegte und bewegende“ Jugend mit allen Höhen und Tiefen. Als Kind kam sie mit einem Kindertransport nach Holland, in der Zwischenkriegszeit besuchte sie eine Sozialschule in Prag und war später als Buchhalterin bei der Stiegl-Brauerei in Innsbruck beschäftigt. Frau Unterberger zog ihre 1946 geborene Tochter, die seit 38 Jahren in Genua lebt, allein groß: „Ich habe sie dort oft besucht, Genua ist eine schöne Stadt!“

Seit vier Jahren wohnt Emilie Unterberger mittlerweile im Wohnheim, wo sie sich sehr gut aufgehoben fühlt. Sie liest viel und sieht fern, bis vor kurzem war sie auch noch sehr mobil und ging gerne spazieren. Ihre Tochter, ihre zwei Enkelkinder und frühere Nachbarn besuchen sie regelmäßig. Zu ihrer Gelassenheit trägt ein Glücksbringer bei: „Diese Bernsteinkette habe ich immer um, die beruhigt und gibt mir Kraft!“
28. Jänner 2013