Logo Innsbruck informiert

Grundwassersonden zu Vermessungszwecken errichtet

Land Tirol errichtet Grundwassersonden im Stadtgebiet von Innsbruck
Das Land Tirol führt bis zum 30. November im Stadtgebiet mehrere geologisch-hydrologische Erkundungsbohrungen durch. Auf mehreren städtischen Grundstücken sollen dabei Grundwassersonden zu Vermessungszwecken errichtet werden.

Die Bohrarbeiten dauern jeweils mehrere Tage, kurzfristig ist dabei mit Baulärm zu rechnen. Die Verkehrssituation im Stadtgebiet wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Vorgesehen sind Grundwassersonden in der Uferstraße, bei der Mariahilfkirche, beim Ostfriedhof, im Waltherpark, bei der Schutzengelkirche, am Verdroßplatz, am Lohbachufer sowie im Bereich der Siebererstraße (Messe).
21. Oktober 2011