Logo Innsbruck informiert
Der Grillplatz am Gramartboden muss geschlossen bleiben.
Der Grillplatz am Gramartboden muss geschlossen bleiben.

Sicherheit geht vor: Grillplätze bleiben geschlossen

Hitze und Trockenheit sorgen weiterhin für erhöhte Waldbrandgefahr

Hohe Temperaturen, wenig Niederschlag und Trockenheit sorgen derzeit in Innsbruck für eine erhöhte Waldbrandgefahr. Aus diesem Grund müssen die Grillstellen auf der Nordkette (Gramartboden und Erlerweg) sowie jene im Bereich des Bergisel (Tumlerpark) bis auf weiteres geschlossen bleiben.

„Aufgrund der anhaltenden Trockenheit kann es sehr leicht zu einem Brand und gefährlichen Situationen kommen. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger geht vor, weshalb Maßnahmen wie das Grillverbot auf der Nordkette und im Tumlerpark umgesetzt werden“, erklärt der für Sicherheit zuständige Vizebürgermeister Franz X. Gruber: „Die zuständigen Dienststellen bringen nun Hinweisschilder an, um auf das Verbot hinzuweisen. Ich appelliere an die Vernunft aller, sich daran zu halten.“

Weitere Grill-Möglichkeiten

In der Tiroler Landeshauptstadt gibt es insgesamt sieben öffentliche Grillplätze. Jene am Waldspielplatz in Arzl, beim Baggersee und in Kranebitten bleiben geöffnet. „Dort kann weiterhin unter Einhaltung der Öffnungszeiten gegrillt werden. Natürlich bitten wir auch dort – so wie überall im Stadtgebiet – um erhöhte Vorsicht“, erläutert Elmar Rizzoli, Amtsleiter Allgemeine Sicherheit und Veranstaltungen. (DH)